Samstag, 1. September 2018

Bücher zum Thema Urlaub: Tinettes Fünf am Freitag


In Tinettes Blog werden jeden Freitag 5 Bücher zu einem bestimmten Motto/Thema vorgestellt. Wir hatten schon das Thema "Blumen" >>es ging um Hollywood >> , es gab das Thema "Tierisch" >>  und  "Sonnenanbeter" >> ,  Guten Flug >> , Gefahr >>   Liebe >>  Sterne >> Magie >>. Lügen >> ,  Essen und Trinken >> , Reise in die Vergangenheit >>  , Blau >> , Sommer >>  Musik>>Freundschaft >> Deutschland >>  Natur >> , Neuanfang >> , Mittelmeer >> Zwei >> Glück >> und Buch >>. Diese Woche ist das Thema "Urlaub" >>



Doch, da müsste mir schon etwas einfallen - da geh ich doch mal ein bissle in mein Goodreads-Account zum Stöbern. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich mich bei vielen Büchern, die ich im Urlaub gelesen habe, noch genau erinnern kann, DASS ich sie im Urlaub und damit in anderer als alltäglicher Umgebung gelesen habe.

Zu meinen liebsten Ritualen "zwischen den Jahren", wenn ich auch meistens frei habe, aber nicht wegfahre, gehört es z.B. , gemütlich auf dem Sofa zu lesen und dabei zu stricken - mehr dazu findest Du in diesem Blogpost >>

Aber in dieser Liste soll es um Bücher gehen, die ich im Urlaub "an fremden Orten" gelesen habe, also:

1. Die Glocken von Kronstadt von Ruth Eder * >>


Das Buch habe ich vor Jahren im Urlaub im Zillertal gelesen. Es war das erste Mal, dass ich nicht einen Stapel gedruckter Bücher im Gepäck hatte, sondern "nur" mein e-Book-Reader-Käschdle... Eine ernorme "Erleichterung" im wahrsten Sinnes des Wortes! Dass ich viel mehr Bücher im Urlaub dabei haben kann, ist für mich einer der vielen Vorteile von ebooks und einer der Gründe, warum ich ein eBook-Fan bin - guckstu hier >> 

Auch die Geschichte fand ich interessant - sie spielt zur K&K-Zeit im heutigen Rumänien, damals Siebenbürgen. Mir war gar nicht bewußt, dass Österreich-Ungarn so weit nach Osten reichte...

Klappentext:


Erinnerungen sind die kostbarsten Erbstücke... In ihrer groß angelegten Familiensaga "Die Glocken von Kronstadt" gibt Ruth Eder dem deutsch besiedelten Siebenbürgen, dem südöstlichen Teil des alten Europa, seine Geschichte wieder. Sie erzählt aus der bewegten, wechselvollen Zeit vom Ende der K.u.K.- Monarchie bis zu den Spätaussiedlern. Aus dramatischen Erzählungen und farbenprächtigen Stilleben knüpft sie die Geschichte zweier Familien, ihrer Feste und Intrigen und malt so das mitreißende Porträt eines kontrastreichen Landes und seiner Bewohner.


2. Der Duft von Tee von Hannah Tunnicliff * >>


Auch das Buch habe ich im Wanderurlaub gelesen, im Kleinwalsertal vor fünf Jahren. Das war eines der ersten Bücher, das ich auf dem Kindle gelesen habe. Mein erster eBook-Reader war ja der Trekstor von Weltbild, weshalb ich Anfangs auch immer im Weltbild e-book-Shop eingekauft habe. Irgendein Buch, das ich unbedingt lesen wollte, gab es aber dann nur als Kindle-Ebook, und dann habe ich mir kurz vor dem Urlaub noch den Kindle "gegönnt". 

Die Geschichte spielt in Hongkong und ist eine nette Feelgood-Story (die unter anderem zur Folge hatte, dass ich mich nach einer Quelle für Macarons in Karlsruhe umgeschaut habe). Hin und wieder esse ich dann auch jetzt noch ein paar Macarons im Café "Le Petit Macaron" in Ettlingen und denke ans das Buch. Das Café liegt übrigens direkt gegenüber von meinem lokalen Wolldealer "Wollparadies" in der Marktpassage in Ettlingen >>


Klappentext:


Grace blickt voller Zuversicht in die Zukunft, als sie ihren Mann in ein neues Leben nach Macao begleitet. Doch kurz nach ihrer Ankunft erfährt sie, dass sich ihr Traum von einer eigenen Familie nicht erfüllen wird. In ihrem Schmerz besinnt sich Grace auf ihre Leidenschaft, das Backen, und eröffnet ein Café. Im Lillian’s serviert sie nicht nur Tee und raffinierte Macarons, sondern begegnet auch Menschen, die ihr Leben verändern.



Das Buch habe ich nicht direkt im Urlaub gelesen, aber immerhin im Sommer, auf der Terasse und mit den Füßen auf dem Gartentisch - sehr entspannend! Im Sommer gibt es bei Amazon ja immer diese "Deals" und die englische Version dieses Buches * >> habe ich damals für 99 Cent oder so ergattern können.

Das Buch ist ein Cozy, wie ich es mag: Eine leichte Liebesgeschichte in einer Kleinstadt mit sympathischen Charakteren - kann ich sehr empfehlen!

Klappentext:


Mit gebrochenem Herzen und dem Vorsatz, sich nie wieder zu verlieben, strandet Fiona in einem kleinen irischen Dorf. Akute Geldnot führt sie auf eine Austernfarm, wo sie nicht nur mit ihrer Angst vor dem Wasser und zwei störrischen Eseln zu kämpfen hat, sondern auch mit ihrem Arbeitgeber Sean. Der hat genaue Vorstellungen von der Austernzucht und eine Partnerin, die Fiona das Leben schwer macht. Vor allem aber hat er diese wunderschönen dunklen Augen, die Fionas Vorsatz ins Wanken bringen ...



Auch das war ein "Sommer-auf-der-Terasse"-Buch, auf das ich über einen dieser Amazon-Sommerdeals für kleines Geld gekommen bin. Die Geschichte hat mir aber sehr gefallen - und das, obwohl sie in Paris/ Frankreich spielt. Das ist aber nicht wirklich relevant, könnte auch in Wanne-Eickel spielen oder in Hinterpfuiteufel.

Klappentext:


Jean-Pierre wacht auf und kann sich an nichts erinnern. Er ist in die Seine gefallen, ein junger Mann hat ihm das Leben gerettet. Jetzt liegt er im Krankenhaus, ein Alptraum für den menschenscheuen Einzelgänger. Über zu viel Besuch kann sich der verwitwete Rentner "ohne Kinder oder Hund" eigentlich nicht beklagen. Aber alleine ist er trotzdem nie, ständig fällt ihm jemand auf die Nerven: Die vierzehnjährige Maëva hat es auf seinen Laptop abgesehen, um "schnell mal Facebook zu checken". Maxime, ein junger Polizist, versucht herauszufinden, wie Jean-Pierre in der Seine gelandet ist - und schon bald entdecken die beiden ihre gemeinsame Leidenschaft für Schwarzweißfilme. Der gutherzigen Krankenschwester Myriam wächst der alte Griesgram mit Galgenhumor so ans Herz, dass sie ihn zu ihrem Lieblingspatienten ernennt. Und dann ist da noch Camille, der Student, der Jean-Pierre aus der Seine gefischt hat. Allen zusammen gelingt es nach und nach, Jean-Pierre zurück ins Leben zu holen - und für einen Neuanfang ist es bekanntlich nie zu spät.



Bevor ich Goodreads und Buchblogs entdeckt habe, habe ich oft bei Petras Bücher4um >> nach Leseempfehlungen gefragt, bevor ich meine Urlaubslektüre besorgt habe. Irgendwann habe ich mal nach "Cozies" gefragt, und da wurde mir Benni Harper empfohlen, eine Südstaaten-Hobbydetektivin, die zwar nicht strickt, aber immerhin quilted. Leider  sind auf Deutsch nicht ganz soviele Bücher erschienen, ich habe deshalb meist die englische Version gelesen * >>

Klappentext:


Benni Harper fängt nach dem tragischen Unfalltod ihres Mannes noch einmal von vorne an: Sie verlässt ihre Ranch, und zieht ins kleine kalifornische Küstenstädtchen San Celina, wo sie die Leitung des Volkskundemuseums übernimmt.  Doch kaum hat sie ihren neuen Job angefangen, gerät sie in Schwierigkeiten: Während der Vorbereitungen für eine Ausstellung stößt sie auf die Leiche von Marla Chenier, einer äußerst attraktiven jungen Töpferin, die im Museum auf brutale Weise niedergestochen wurde. Aber was noch schlimmer ist: Benni sieht, wie ihre eigene Cousine Rita fluchtartig das Museum in Marlas Wagen verlässt.


So, jetzt Du: Welche Bücher hätten es auf Deine Urlaubsliste geschafft?
Welche anderen Bücher, die denen auf meiner Liste ähneln, kannst Du mir empfehlen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!





* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Kommentare:

  1. Hallo,
    eine schöne Liste hast du da zusammengestellt. Ich kenne noch keins davon, aber zwei Bücher habe ich mir notiert. Die werde ich mir später anschauen. Vielleicht sind sie ja etwas für meinen Urlaub. :-)
    Die Glocken von Kronstadt hört sich sehr interessant an, ebenso wie Das Leben ist ein listiger Kater.
    Die Aktion geht dann am 28. September wie gewohnt weiter. Das Motto wird INSEL sein. Ich denke, da werden sich auch einige Bücher finden. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh klasse, da kann ich ja schon mal vorbereiten, was mir so bei Insel einfällt. Von der Autorin vom listigen Kater habe ich gerade noch ein weiteres Buch ausgelesen, das mir auch gut gefallen hat.

      Löschen
  2. Hallo Domic,
    ich bin zwar kein Coverkäufer, aber mich schrecken die Cover deiner Bücher schon ziemlich ab. Das mag zwar erst einmal nur ein Vorurteil sein, aber so richtig überzeugen konnten mich auch die Klappentexte nicht. Aber die Geschmäcker sind verschieden und so trifft jedes Buch irgendeinen Geschmack. Wenn ich Urlaub habe und wegfahre lese ich gar nicht, ich komme gar nicht dazu. Und auch wenn ich nicht stricken kann ...lesen und stricken gleichzeitig klingt schon sehr abenteuerlich.
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verstehe ich total! Und obwohl ich ja nur ebooks lese, merke ich schon, dass ich auch von den Covern beeinflusst werde. Wenn ein Buch so ein schwarzes Fantasy-Cover mit irgendwelchen Krähen/Drachen/HiermysthischesTierderWahleingragen hat, lese ich es eher nicht, wenn ich nicht eine Empfehlung dafür habe. Da sind Buchblogs und Goodreads schon eine große Hilfe.

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>