Samstag, 18. August 2018

Bücher zum Thema Glück: Tinettes Fünf am Freitag


In Tinettes Blog werden jeden Freitag 5 Bücher zu einem bestimmten Motto/Thema vorgestellt. Wir hatten schon das Thema "Blumen" >>es ging um Hollywood >> , es gab das Thema "Tierisch" >>  und  "Sonnenanbeter" >> ,  Guten Flug >> , Gefahr >>   Liebe >>  Sterne >> Magie >>. Lügen >> ,  Essen und Trinken >> , Reise in die Vergangenheit >>  , Blau >> , Sommer >>  Musik>>Freundschaft >> Deutschland >>  Natur >> , Neuanfang >> , Mittelmeer >> und Zwei >> . Diese Woche ist das Thema "Glück" >>

Ui, da müsste sich doch was finden lassen! Nicht zuletzt, weil deutsche Verlage die Tendenz haben, englische Cozies mit ganz grausligen Titel a la "Der kleine *Hiereinzelhandelsbranchederwahleinsetzen" zum Glück" zu verunstalten...



1. "German Glück" von Sabine Eichhorst *>>


Habe ich Anfang des Jahres gelesen, habe ich hier rezensiert >> Das Buch ist echt empfehlenswert, eines meiner Jahreshighlight dieses Jahr!

Klappentext: Die Deutschen haben einfach kein Talent zum Glück: Sie sind unzufrieden und blicken pessimistisch in die Zukunft, sagen Statistiken. Von wegen! Sabine Eichhorst reist durch Deutschland und findet das Glück in Kiel und München, Duisburg und Leipzig. Ein Pastor im Rollstuhl erzählt vom Glück, nicht mit Gott und dem Leben zu hadern, und eine Frau, deren Firma in Konkurs ging, vom Glück des Scheiterns. Ein Metzger berichtet vom Glück, den richtigen Beruf zu haben, eine Ex-Eremitin vom Glück des Alleinseins, eine Flüchtlingshelferin vom Glück zu helfen ... Eines ist allen Glücklichen gemein: Sie machten sich auf die Suche, statt zu warten, dass das Glück sie findet. Neunzehn sehr persönliche und beeindruckende Begegnungen mit glücklichen Deutschen.


2. "You can buy happiness and it's cheap" von Tammy Strobel * >>


Noch ein Sachbuch, das ich Anfang des Jahres gelesen habe und eines, was mein Interesse an Minimalismus- Einfacher Leben wieder so richtig in Schwung gebracht hat. Darüber habe ich hier schon einmal geschrieben >>

Klappentext: Once, Tammy Strobel and her husband were living a normal middle-class lifestyle: driving two cars, commuting long distances, and living well beyond their means. Now they are living the voluntary downsizing; or smart-sizing; dream. In this book Strobel combines research on well-being with numerous real-world examples to offer practical inspiration. Her fresh take on our things, our work, and our relationships spells out micro-actions that anyone can take to step into a life that’s more conscious and connected, sustainable and sustaining, heartfelt and happy.


3. "Sternhagelglücklich" von Christoph Koch * >>


Man merkt, dass das genau mein Thema ist - ich kann schon wieder auf eine Rezension verweisen, die ich vor ein paar Wochen geschrieben habe >> Die Bücher von Herrn Koch * >> mag ich eh sehr:
"Ich bin dann mal offline"* >> und das Selbstvermesser-Buch *>>  hab ich auch schon gelesen, und das neue über Haustauscher-Erfahrungen, "Your Home is My Castle" * >> steht noch auf der Lesen-Will-Liste.

Klappentext: Von 100 Befragten werden 99 auf die Frage, wie es geht, antworten: »Es könnte besser sein.« Und auf die Frage, was ihnen zum Glück fehle, sofort Antworten haben. Doch macht mehr Geld, ein Vollrausch oder die Familie wirklich glücklich? Christoph Koch hat sich auf die Suche begeben: Bei Psychologen und Hirnforschern. In Indien und im Altersheim. Beim Sport und (zweimal!) vor dem Traualtar. Statt zum Supermarkt zu gehen, ist er gehüpft. Er hat Psychopharmaka geschluckt und für sein Experiment sogar im Lotto gewonnen. Am Ende kommt er zu einem erstaunlichen Ergebnis.


4. "Das Glücksprojekt" von Alexandra Reinwarth * >>


Auch dieses Buch habe ich Anfang des Jahres gelesen >>. Frau Reinwarth hat ein ähnliches Selbstexperiment gemacht wie Herr Koch und kommt zu recht ähnlichen Ergebnissen. Aus Frau Reinwarths Bücher * >> mag ich sehr - ich habe auch schon das Sportbuch gelesen *>> und das "Arsch vorbei"* >> hab ich als Blinkist-Blink gehört (fand ich aber nicht so überzeugend.)

Klappentext: Alexandra Reinwarth ist eigentlich ganz zufrieden. Sie hat einen guten Job. Einen netten Mann. Gute Freunde. Aber manchmal, wenn sie einschläft, fragt sie sich: Bin ich wirklich glücklich? Also wagt sie ein ungewöhnliches Experiment. Sie macht ein Jahr lang alles, um wirklich glücklich zu werden. Sie besucht einen Glückscoach, unternimmt eine Wallfahrt, fängt mit Sport an, singt in der Dusche, kümmert sich um ihre Freunde, kauft sich ein Haustier, entrümpelt ihre Wohnung, probiert allerlei Glücksdrogen und fahndet ausgiebig nach dem Sinn des Lebens. Alles, was es über Glück zu wissen gibt, steht in diesem Buch.


5. "Limbi - der Weg zum Glück führt durchs Gehirn" von Tiki Küstenmacher * >>


Das Buch hatte ich aus der Onleihe. Die Simplify-Reihe des Autors* >> habe ich damals verschlungen, als sie rauskamen, dieses Buch hat mich jetzt nicht ganz so überzeugt, zumal auch nicht so viel Neues dabei war. Aber aus der Onleihe hats mich ja nix gekostet, war also ok.

Klappentext: Es gibt so viele Dinge, die wir tun wollen. Doch meist schaffen wir nur einen kleinen Teil davon. Doch warum genau verwandelt sich die Couch ausgerechnet in einen Magneten, wenn wir gerade joggen wollten? Warum kann die To-do-Liste nicht einfach unser Freund sein? Die Antworten auf all diese Fragen finden wir im neuen Buch von simplify-Erfinder Werner Tiki Küstenmacher: "Limbi. Der Weg zum Glück führt durchs Gehirn".


So, jetzt Du: Welches der Bücher hätte es auf Deine Glücksbuchliste geschafft?
Gibt es eines, das ich nicht erwähnt habe, das aber für Dich unbedingt auf diese Liste gehört?
Dann schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de








Kommentare:

  1. Bei mir wäre auf jeden Fall noch "Das Glücksbüro" von Andreas Izquierdo mit auf der Liste gelandet.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für den Tipp! Von dem hab ich schon den "Club der Traumtänzer" als Hörbuch gehört, das hat mir sehr gefallen. Da geh ich gleich mal gucken.

      Löschen
  2. Hallo,
    ja, ich fand auch, dass sich genug Bücher zum Motto finden lassen. Ich habe es mir einfach gemacht und nach Büchern mit Glück im Titel gesucht. :-)
    Die vorgestellten Bücher kenne ich höchstens vom Sehen her. Sachbücher sind mal eine nette Abwechslung. :-) Ich schaue mal nach, ob etwas für mich dabei ist.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
  3. Auf Empfehlung einer guten Freundin hin habe ich mir folgende Bücgher zum Thema Glück gekauft. Die Freundin war sehr begeistert davon, aber ich habe leider noch keines davon selbst gelesen:

    Wo geht’s denn hier zum Glück?: Meine Reise durch die 13 glücklichsten Länder der Welt und was wir von ihnen lernen können von Maike von den Boom

    100 Jahre Leben: Welche Werte wirklich zählen von Kerstin Schweighöfer

    Von den Büchern aus Deiner Liste interessiert mich "German Glück" am meisten - das ist gleich mal auf meine Leseliste gewandert.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Tipps - das "Reisebuch" zum Glück hört sich interessant an, das muss ich mal anschauen.

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>