Samstag, 26. Mai 2018

Reise in die Vergangenheit: 5 Bücher für Tinettes Fünf am Freitag


In Tinettes Blog werden jeden Freitag 5 Bücher zu einem bestimmten Motto/Thema vorgestellt.
Wir hatten schon das Thema "Blumen" >>es ging um Hollywood >> , es gab das Thema "Tierisch" >>  und  "Sonnenanbeter" >> ,  Guten Flug >> , Gefahr >>   Liebe >>  Sterne >> Magie >>. Lügen >> sowie Essen und Trinken >> Diese Woche ist das Thema "Reise in die Vergangenheit" >>

Bei dieser Aktion geht es darum, 5 Bücher zu einem bestimmten Motto vorzustellen. Man kann sich dabei auf das Cover beziehen, die Handlung, den bzw. die Autor/in, usw. Man muss nur irgendwie eine Verbindung zum Thema herstellen.

Doch, dazu fällt mir spontan was ein - mehr noch als die diversen Zeitreise-Schinken von Frau Gabaldon * >> ... Also, schaun wir mal:


1. Licht über den Klippen von Susanna Kearsley * >> 


Auch ein Zeitreiseroman, der in England spielt - Frau Gabaldon lässt grüssen.... Hat mir aber damals ganz gut gefallen, wenn ich mich da recht erinnere... Goodreads sagt, ich habe das Buch im Juli 2013 gelesen, ist also schon etwas her. Aber gegenüber den Outlander-Schinken von Frau Gabaldon hat es noch einen gewaltigen Vorteil: Es ist nicht so dick (476 Seiten)!

Über meine Präferenzen zum Thema "Dicke oder Dünne Bücher" erfährst Du mehr in diesem Post >>


Klappentext:


Als ihre Schwester stirbt, beschließt Eva, die Asche der jungen Frau nach Cornwall zu bringen – an jenen Ort über dem Meer, wo die Schwestern einst die Sommer ihrer Kindheit verbrachten. Das alte Herrenhaus und der prachtvolle Rosengarten scheinen unverändert. Doch dann ereignen sich merkwürdige Dinge: Der Pfad zu dem Hügel, auf dem Eva die Asche verstreut hat, teilt sich bei einem Gewitter in zwei Wege. Und kurz darauf erscheint ein Mann in einem seltsam altertümlichen Gewand in ihrem Zimmer. Immer tiefer wird Eva in eine fremde, weit zurückliegende Welt hineingezogen, und immer stärker gerät sie in den Bann des rätselhaften Unbekannten. Unwillkürlich wird sie zu einer Reisenden zwischen den Zeiten, bis sie sich irgendwann schmerzlich zwischen Gegenwart und Vergangenheit entscheiden muss.


2. Die Frau des Zeitreisenden von Audrey Niffenegger * >> 


Ok, ich gebe zu - das ist fast genauso ein Klassiker wie Frau Gabaldons Schinken... Aber die Zeitreisethematik wird da mal von einer ganz anderen Seite aufgezäumt und das hat mir sehr gut gefallen! Das war noch vor meiner eBook-Zeit, vielleicht sollte ich mir bei Gelegenheit mal das ebook zulegen und es mal wieder lesen.


Klappentext:


Clare ist Kunststudentin und eine Botticelli-Schönheit, Henry ein verwegener und lebenshungriger Bibliothekar. Clare fällt aus allen Himmeln, jedes Mal aufs Neue, wenn Henry vor ihr steht. Denn Henry ist ein Zeitreisender, ohne jede Ankündigung verstellt sich seine innere Uhr. Plötzlich und unerwartet stürzt er los, nie ist sicher, aus welcher Zeit er kommt und in welcher Zeit er bei Clare landet, aber immer ist sicher, dass er wieder bei ihr landet. Als sie sich das erste Mal begegnen, ist Clare sechs und Henry 36, aber in Wahrheit ist Henry nur acht Jahre älter als sie und schon lange mit ihr verheiratet. Absurdes wird zur Normalität. Seine Zeitreisen sind das brennende Geheimnis, das Henry und Clare mit jeder Trennung noch inniger vereint.


3. Die Glasbläser-Saga in 3 Bänden von Petra Durst-Benning * >> 


Ich mag durchaus historische Romane, nur "zu historisch" dürfen sie eher nicht sein. Will sagen, am liebsten ist mir das 19te Jahrhundert und das frühe 20. Da hat Frau Durst-Benning eine ganze Reihe netter Trilogien geschrieben, die in der Zeit spielen. Meine liebste ist die Geschichte einer Glasbläserfamilie in Thüringen Ende des 19ten, Anfang des 20ten Jahrhunderts.

Band 1: Die Glasbläserin * >>
Band 2: Die Amerikanerin * >>
Band 3: Das Gläserne Paradies * >>

Klappentext Band 1:


Lauscha, ein kleines Glasbläserdorf im Thüringer Wald im Jahr 1890: Der Glasbläser Joost Steinmann stirbt, und die drei Töchter Johanna, Marie und Ruth stehen völlig mittellos da. Als ein amerikanischer Geschäftsmann auf die schönen gläsernen Christbaumkugeln aus Lauscha aufmerksam wird, gibt er eine Großbestellung in Auftrag. Die couragierte Marie wittert ihre Chance und bricht mit allen Regeln: Sie wagt es, als erste Frau kunstvolle Christbaumkugeln zu kreieren.


4. Die Glocken von Kronstadt von Ruth Eder * >> 


Noch ein Buch aus der Kategorie "Historisch, aber nicht so sehr". Das Buch spielt zur K&K-Zeit im heutigen Rumänien, damaligen Siebenbürgen. Eine Gegend, von der ich bis dato sehr wenig wusste. Außerdem war das Buch für mich auch ein bissle ein "Eintritt in eine neue Zeit": Es gehörte nämlich zu den allerersten eBooks, die ich mir selbst gekauft habe - bei Weltbild damals noch, glaube ich.

Klappentext:


Erinnerungen sind die kostbarsten Erbstücke... In ihrer groß angelegten Familiensaga "Die Glocken von Kronstadt" gibt Ruth Eder dem deutsch besiedelten Siebenbürgen, dem südöstlichen Teil des alten Europa, seine Geschichte wieder. Sie erzählt aus der bewegten, wechselvollen Zeit vom Ende der K.u.K.- Monarchie bis zu den Spätaussiedlern. Aus dramatischen Erzählungen und farbenprächtigen Stilleben knüpft sie die Geschichte zweier Familien, ihrer Feste und Intrigen und malt so das mitreißende Porträt eines kontrastreichen Landes und seiner Bewohner.


5.  Preußen-Trilogie (Trettin) von Iny Lorentz * >> 


Das Hurenbuch des Autorenteams * >> fällt für mich in "zu historisch", aber diese Trilogie im Preußen der Gründerzeit ist genau mein Beuteschema.

Band 1: Dezembersturm * >>
Band 2: Aprilgewitter * >>
Band 3: Juliregen * >>

Klappentext


Ostpreußen 1875: Die junge Lore lebt nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Großvater Nikolaus von Trettin. Lore hält diesen für verarmt und ahnt nicht, dass er sein Geld beiseitegeschafft hat, um es ihr nach seinem Tod zu vererben – sehr zum Ärger seines Neffen, der nur einen Gedanken hat: Er muss die Rivalin aus dem Weg schaffen. Um sie zu retten, schmiedet Nikolaus einen tollkühnen Plan: Lore soll nach Amerika auswandern und so ihrem geldgierigen Verwandten entkommen. Doch auf ihrer
Reise in die Neue Welt lauern viele Gefahren auf das junge Mädchen

Jetzt Du:
Welche Bücher fallen Dir zum Thema "Zeitreisen" und "Vergangenheit" ein?
Kennst Du eines der vorgestellten?
Kannst Du mir was empfehlen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Kommentare:

  1. Hallo,
    ja, das Thema mochte ich auch. Da war es nicht schwer, etwas Passendes zu finden. :-)
    Von deiner Liste kenne ich Die Frau des Zeitreisenden und die Preußen-Trilogie. Von Letzterem habe ich aber bis jetzt nur Dezembersturm gelesen. Die anderen liegen auf meinem SuB.
    Licht über den Klippen hört sich interessant an. Das lässt meine Wunschliste weiter wachsen. :-)
    Viel Spaß noch beim Lesen
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Licht war ganz nett - ist allerdings schon fünf Jahre oder so her, dass ich das gelesen habe. Die Preussen-Trilogie hatte ich als Hörbücher, die hat mir sehr gut gefallen, kann ich empfehlen.

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>