Freitag, 22. März 2019

10 neue Strickbücher auf Deutsch im Frühjahr 2019

Wenn Du hier öfter mitliest, dann weißt Du ja, dass ich Strick- und Häkelbücher sehr mag und auch schon des öfteren über sie berichtet habe - schau hier >>

Also habe ich mir gedacht, ich schaue mir mal an, was im Frühjahr 2019 neu * >>  auf den deutschen Buchmarkt kommt - los gehts:





#strickenmachtglücklich auf dem EMF-Verlag * >>


Habe ich Dir hier in einer Rezension >>  schon ausführlich vorgestellt, hat mir gut gefallen!


Knit Happens von Susi Strickliesel, auch EMF-Verlag * >>


Auch dazu findest Du hier eine ausführliche Rezension >> - das war allerdings eher nicht so mein Geschmack.


Am Stück gestrickt von Margaret Hubert * >>


Das Buch ist im englischen Original schon etwas älter, Thorsten Duit hat es in einem seiner letzten Youtube-Videos >> schon mal ausführlich vorgestellt. Hier auf Ravelry >> siehst Du eine Übersicht über alle Modelle der Designerin - sieht jetzt nicht so aus, als bräuchte ich das dringend, ist ein bissle altbacken für meinen Geschmack.


Sneakersocken stricken von Dagmar Bergk * >>


Keine Neuerfindung der Socke, aber es sind ein paar sehr hübsche Mustersocken drin. Zwei Modelle kann man sogar schon in der Amazon "Blick ins Buch" -Übersicht nachstricken. Für nur 8,99 Euronen kann man da nicht meckern, die Söckles sind hübsch.


Crasy Brioche Stricken von Sylvie Rasch * >>


Darauf bin ich gespannt - Sylvies Mosaiktuch-Buch * >> besitze ich ja und es gefällt mir gut. Dieses Brioche-Buch bekommt gute Kritiken bei Amazon, leider ist es noch nicht auf Ravelry und es gibt auch keinen Blick ins Buch, aber ich werde definitiv nächstens in der Buchhandlung mal einen Blick hinein werfen und wenn es hübsch ist, schenke ich es mir selbst zu Ostern. Brioche a.k.a. Patent stricke ich nämlich gern, guckst Du hier >>





Das Große Crasy Trio Sockenbuch von Sylvie Rasch * >>


Noch mehr von Frau Rasch- ich bin ja überzeugte Magic-Loop-Sockenstrickerin - mehr dazu findest Du hier >> und werde mir die Crasy-Trio-Nadeln * >> wohl eher nicht anschaffen. Die enthaltenen Sockenmodelle lassen sich aber sicher auch mit anderen Nadeln stricken und da sind schon einige nette dabei. Dieses Buch ist in der Ravelry-Datenbank und hier >> kannst Du sehen, welche Modelle daraus bisher schon nachgestrickt wurden. Auch da werde ich mal einen Blick werfen und über eine Anschaffung nachdenken - allerdings müssen Socken für mich nicht dringend ein Muster haben, eigentlich stricke ich am liebsten Stinos "mit ohne" Muster.


Stricken wie in 1001 Nacht von Annette Danielsen * >>


Die Designs von Annette Danielsen mag ich sehr. Allerdings ist das so ein typischer Fall: Ich besitze alle ihre Bücher * >>, habe aber noch nix daraus gestrickt - einfach zu wenig Strickzeit! Dieses Buch gibt es nur als Kindle e-Book (also genau meins!), allerdings bekommt man über den Blick ins Buch nicht wirklich einen Eindruck, wie die enthaltenen Modelle aussehen. Ich habe versucht, über Ravelry die dänische Originalversion zuzuordnen >>, was allerdings nicht so recht funktioniert hat. Vielleicht kennst Du das Buch? Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


Oben ohne Naht von Olga F. Zink * >>


Das Buch erscheint erst am 1. April, es gibt aber schon einen "Blick ins Buch" und da sind schon einige Modelle dabei, die mir gefallen könnten - der kurze Pullover in braun mit dem Zopfmuster zum Beispiel, das könnte was sein. Also plane ich auch da definitv einen Blick hinein zu werfen, sobald ich es mal in die Finger bekomme.


Sommertücher stricken von Karen Lee Luick * >>


Ich stricke nicht gern mit dünnen Garnen, ich stricke nicht sooo gern mit Pflanzenfasern wie  Baumwolle und Lochmuster sind auch nicht so 100% mein Fall. Also ist das Buch eher nix für mich, aber vom Blick ins Buch her würde ich schon sagen, dass da einige sehr hübsche Modelle enthalten sind. Schau es Dir also mal an - für unter 10 Euro kann man nicht so wirklich viel falsch machen, finde ich.


Tops und Shirts stricken auf dem Topp-Verlag * >>


Auch hier wird logischerweise viel mit dünneren Baumwollgarnen gearbeitet, und viele Lochmuster eingearbeitet - beides, wie oben schon erwähnt, nicht so wirklich ganz oben auf meiner "Mag-ich-gerne-stricken"-Liste. Auch werden die meisten Modelle in Einzelteilen gestrickt, und ich stricke ja lieber "am Stück" >>
Wenn Dich das alles nicht schreckt, wirf mal einen Blick in das Heftle - kostet ebenfalls weniger als 10 Euro.






So, jetzt Du:
Welches der vorgestellten Bücher könnte etwas für Dich sein?
Besitzt Du vielleicht schon eines davon und wenn ja, wie hat es Dir gefallen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Mittwoch, 20. März 2019

Rezension: Becoming von Michelle Obama

Ich habe das Buch als deutsches Hörbuch von meinem Audible-Guthaben >> gekauft und bin schwer begeistert! Ja, es ist ein hoch-gehypter Bestseller, aber Frau Obama hat mich echt beeindruckt und überzeugt!

Bibliografische Daten:

Becoming - Meine Geschichte von Michelle Obama * >>


544 Seiten, Goldmann Verlag;
ISBN-10: 3442314879


Klappentext:


Mit ihrem bedeutsamen und erfüllten Leben wurde Michelle Obama zu einer der überzeugendsten und beeindruckendsten Frauen der Gegenwart. Als First Lady der Vereinigten Staaten von Amerika war sie die erste Afro-Amerikanerin in dieser Position und trug in dieser Rolle maßgeblich dazu bei, das wohl gastfreundlichste und offenste Weiße Haus in der Geschichte des Landes zu schaffen. Gleichzeitig wurde sie zu einer mächtigen Fürsprecherin für Frauen und Mädchen in den USA und in der ganzen Welt, trieb in der Familienpolitik den dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einem gesünderen und aktiveren Leben voran, und stärkte ihrem Ehemann den Rücken, während dieser Amerika durch einige der schmerzlichsten Momente des Landes führte. Ganz nebenbei zeigte sie uns auch ein paar Moves für die Tanzfläche, glänzte beim "Carpool Karaoke" und schaffte es außerdem, zwei bodenständige Töchter zu erziehen - mitten im gnadenlosen Blitzlichtgewitter der Medien.


Und, wie hat es mir gefallen?


Ein erstes Jahreshighlight, würde ich sagen!

BecomingBecoming by Michelle Obama
My rating: 5 of 5 stars

Wow. Was für eine Frau! Frau Obama hat mich wirklich beeindruckt. Ich habe vor Jahren Frau Clintons Biografie abgebrochen, weil die nur aus Namedropping bestand und in jeder Zeile betont wurde, wie viele tolle wichtige Leute sie kennt und was sie alles tolles erreicht hat.
Michelle Obama - die natürlich, anders als Frau Clinton, selbst nie politisch aktiv werden wollte - berichtet einfach nur über ihr Leben. Sie spielt nicht herunter, was sie erreicht hat, aber sie ist sich immer bewußt, wieviel Anteil an ihrer Karriere auch ihre Eltern und die erweiterte Familie hatten, ihre FreundInnen und Mentorinnen.

Sehr interessant fand ich auch den Einblick in die schwarze Community in den USA, von der ich als weiße Mitteleuropäerin so gar keine Ahnung habe. Falls Du das Buch noch nicht gelesen - oder in meinem Fall gehört- hast - hol das ganz schnell nach! Das Buch ist sehr, sehr, sehr inspirierend!

View all my reviews


So, jetzt Du: Hast Du dieses Jahr schon eine interessante Biografie gelesen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Sonntag, 17. März 2019

Finished Shawl, sweater on sleeve island and italian sockknitting: Update on my Year of Projects

I decided to join the A Year of Projects Blog-Along on Ravelry >> - you can find details here >>

So here is my update on what I achieved in recent weeks.

Finished object: My Read Between the Lines shawl


Finished March 2: My Read Between the Lines Shawl

When I posted my last update >>, I just attached the Drops Nord yarn to my RBTL-shawl >> I knit on it mainly as my "sofa knitting and reading" project from then on and was able to finish it after a week by the beginning of March.

I already wore it together with my Breathing Space pullover >> , as planned, and I quite like how it turned out. I especially like the "illusion" part of it, which unfortunately does not show that much when it is worn.

The "illusion knitting" part of my RBTL shawl shows nicely in this photo


On sleeve island: My Riyito sweater


When I last posted, I was shortly below the seperation for the arms for my Riyito sweater. Meanwhile I finished the body and are close to finishing the first sleeve.

Nearly finished: First sleeve on my Riyito sweater

I changed my plans regarding the yarn - I decided not to use the Opal Hundertwasser yarn * >> as originally planned, but a plain brown Drops Fabel from very old stash as I wanted a more neutral colour on the bottom hem.

My Riyito sweater: After some hot steam, the bottom hem lies flat

I was a little concerned after I bound off the main body, as it showed to be very ruffly and curly at the hem. But after a little treatment with a hot iron and a damp cloth, it now lies nice and flat.

I weighed what I have left for the sleeves and will make them in the same stripe/ colour block sequence as the body and see how long they will be in the end. I am currently thinking about doing app. 3/4 or maybe 7/8 sleeves, but we will see how long the yarn will last.

I also already attached the Icord to finish off the neck, using the self-striping yarn and I quite like how it looks. However, it again is more on the wide side, so I hope I will not again have to knit another shawl to cover my neck...

I hope that I will be able to finish this before the end of the month.


Dice roll for Knit 6 in 2019: Project Number 4


By the end of February, the dice rolled again to decide which will be the next project to knit for my "Knit 6 in 2019" >>.


Next in the Knit 6 in 2019 project: Number 4, the Which Way Shawl


It will be number 4, which for me is the "Which Way Shawl" >>. It is a 2 colour shawl which I planned to knit from my handpainted sockyarn. The problem is: I really do NOT want to knit this shawl at the moment!

Just not at the moment, in principle, I still like the pattern. Well, I have until the end of April to knit it before the next project will be diced out, so we will see if my mojo comes back until then or if I will leave it "on the backburner" somehow...

As I started the Riyito sweater early, I could also change numbers 4 and 6...


Business trip knitting needed: Started some plain vanilla socks


I had to travel to Bologna in Italy this week, so I needed a portable project with only one ball of yarn attached to it. So I dug into my self-striping sockyarn stash and started some plain vanilla socks >>, made from the Opal Illusion yarn * >> I got myself for my birthday.

Business trip knitting: Plain Vanilla Socks from Opal Illusion yarn

I did get to shortly after the gusset decreases for the first sock and plan to make this my early-morning-in-bed knitting project for the next weeks.

There is another business trip coming to Paris by train beginning of April, we will see if I will start a new pair of socks by then or will still be working on these.

So, up to you: How was your week, knitting-wise?
What are you planning ?
Please let me know in the comments!


* = Affiliate-Link, to Amazon.de


Freitag, 15. März 2019

Stricken lernen für Anfänger: Material, einfache Anleitungen, Wolle

Ich habe zwar in diesem Post schon einmal recht ausführlich erklärt, wie ich persönlich stricken gelernt habe >> und hier habe ich zusammengesucht, was es so über Stricknadeln zu wissen gibt >>, aber so eine komplette Sammlung mit Tipps für Anfänger fehlt hier noch, also bekommst Du die jetzt!


So, Du willst also stricken lernen - wieso das denn?



Sockenstricken auf der Terasse im Urlaub im Montafon -
da konnte ich es allerdings schon 20 Jahre oder so...


Jetzt rollst Du wahrscheinlich mit den Augen: "Kann Dir doch total egal sein, Domic, erklär es mir halt einfach!". Hast Du natürlich recht, kann mir egal sein - aber Du wirst es schneller lernen, wenn Du Dir mal kurz überlegst, warum Du das lernen willst:

Geht es Dir darum, ein bestimmtes Strickstück selber herstellen zu können, genau so, wie Du das willst? Ein Stirnband? Eine Mütze? Socken? Einen Pullover?

Geht es Dir eher um den Prozess des Strickens/ der Handarbeit, weil Du Dir davon Entspannung erhoffst, oder weil Du Dir gerade das Rauchen abgewöhnen willst und Deine Hände eine andere Beschäftigung brauchen?

Du musst sicher nicht in tagelanger Kontemplation Deine tiefsten Motive erforschen, aber einen Gedanken solltest Du aus meiner Sicht schon mal an Deine Motivation verschwenden - das hilft Dir dann auch, wenn Du das Gefühl hast, Du wirst Dir gleich die Finger brechen und es nie schaffen, diese blöde Wolle in etwas Tragbares zu verwandeln!


Was ist ein geeignetes erstes Strickprojekt für einen blutigen Anfänger?


Da werden viele zum klassischen Schal raten, also ein einfaches Rechteck, bei dem Du immer nur "geradeaus" stricken musst. Stimmt, wenn Du nur danach gehst, was Du alles lernen musst, um einen Schal zu fabrizieren, dann ist der sicher geeignet.

Allerdings - und da kommt wieder die Motivation ins Spiel- wenn Du gar keine Lust auf einen Schal hast, wirst Du da wahrscheinlich nicht lange dranbleiben, denn so ein Schal kann seeeeehr lang sein - vor allem, wenn Du eigentlich gar keine Schals magst.

Überleg Dir also lieber, was Du wirklich gerne stricken können möchtest. Sollte das z.B. ein Norwegerpullover sein, musst Du dafür zwar etwas mehr lernen als nur geradeaus stricken, aber selbstverständlich kannst Du auch das lernen! Dauert dann eben nur etwas länger... Wenn Dich Dein "Fernziel" aber ausreichend begeistert, wirst Du da auch dranbleiben.

Antoine de Saint-Exupery hat mal gesagt:

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Übertragen aufs Stricken heißt das also "Wenn Du einen Norwegerpullover stricken willst, dann kaufe nicht Wolle und stricke Rechtecke in kraus rechts, sondern lehre die Strickerin die Sehnsucht nach einem kuscheligen, warmen, Pullover mit einem tollen Muster!"


Welche Elemente machen ein Strickprojekt "anfängerauglich"?


Es gibt natürlich schon einige Elemente, die ein Strickstück eher für Anfänger geeignet machen - einfach, weil Du als blutiger Stricknovize nicht gar so viele neue Dinge auf einmal lernen musst!


1. Suche Dir ein Strickprojekt, auf das Du wirklich Lust hast


Wie oben schon gesagt: Dein erstes Strickprojekt sollte Dich wirklich begeistern! Stöbere durch die diversen Strickanleitungen auf Ravelry und Co - auch bei den kostenlosen Anleitungen * >> gibt es sicher etwas, was Dir gefallen kann!

Bei der Patternsuche auf Ravelry kannst Du sowohl nach Schwierigkeitsgrad als auch nach Nadelstärke filtern * >>.


Kostenlose deutsche Anleitungen auf Ravelry in Nadelstärke 4-5, als "einfach" klassifiziert 

2. Verwende nicht gar so dünnes Garn - aber auch keine Seile!


In diesem Post über Stricken mit dicker Wolle >> wurde es ja schon mal erwähnt: Ein Vorteil von relativ dicker Wolle ist, dass Du recht schnell ein Ergebnis, einen Fortschritt siehst, und das ist immer motivierend!

Allerdings sollte das Garn auch nicht zu dick sein, denn die Bewegungen, die Du beim Stricken mit den Handgelenken machst, sind bei sehr dicken Nadeln (alles über 7 mm Durchmesser) sehr viel "größer" und auf alle Fälle ganz anders als bei kleineren Nadeln. Viele erfahrenere Strickerinnen bekommen da Probleme mit schmerzenden Handgelenken, und Du als Anfänger wirst die großen Nadeln sicher noch nicht so routiniert halten und dazu neigen, wegen der ungewohnten Bewegungen zu verkrampfen.

Zu dünn ist natürlich auch nix - da siehst Du nicht, dass es voran geht und wirfst Dein Projekt frustriert in die Ecke.

Mein erstes Strickstück habe ich damals mit Nadelstärke 5 mm gestrickt, häufig wird Anfängern Nadelstärke 4-5 mm * >> empfohlen, das würde ich durchaus unterschreiben.


3. Verwende hochwertige Stricknadeln und Wolle


Ja, ich bin auch so ein Sparfuchs und würde vermutlich dazu neigen, erstmal "diese Wolle von Omma Erna" aufzubrauchen oder das "Sparpaket von Aldi" - schließlich weißt Du ja noch gar nicht, ob Dir das Stricken auf Dauer Spaß machen wird!

Allerdings: Wenn das Material, das Du verwendest, nicht gut ist, dann liegt es vielleicht gar nicht an Deinen noch fehlenden Strickkünsten, wenn nix voran geht, sondern an den schlechten Nadeln oder Garn.

Wenn Du sehr aufs Geld gucken mußt, dann schau doch mal auf z.B. auf Ravelry nach Garn und Nadeln, die jemand verkaufen möchte >> Auf Facebook gibt es sicher auch solche Gruppen (da kenne ich mich nur nicht so aus) oder auch auf e-Bay Kleinanzeigen - wobei da meiner Erfahrung nach die Qualität nicht so dolle ist.

Oder Du googelst mal nach einem Stricktreff in Deiner Nähe >> und fragst, ob Dir da jemand zeigt, wie es geht. Alle Strickerinnen, die ich kenne, geben die Begeisterung für ihr Hobby gerne weiter und haben sicher noch Material übrig, mit dem sie Dir zeigen können, wie es geht.


3 a. Verwende glattes, gut verzwirntes Garn, hauptsächlich aus Naturfasern



Anfängertauglich: Lana Grossa Cool Wool 


Als Wolle für Dein erstes Projekt würde ich Dir ein glattes, gut verzwirntes Garn hauptsächlich aus Naturfasern empfehlen. Ideal eine elastische Proteinfaser wie Wolle, vielleicht mit bis zu 50% Syntheticbeimischung, damit sie leichter waschbar ist und nicht verfilzt >>. Lana Grossa Bingo *>>  oder auch Cool Wool * >> kann ich da z.B. empfehlen, oder auch Drops Karisma oder einfach 6- oder 8fache Sockenwolle * >>.

Pflanzenfasern wie Baumwolle oder Hanf sind weniger elastisch, was vor allem für Anfänger, die meist noch sehr fest stricken, anstrengend für die Handgelenke sein kann. Wenn Du keine tierischen Fasern verwenden möchtest, schau, dass dem Garn ein elastischer Anteil beigemischt ist - Lana Grossa Elastico * >> ist z.B. gut zu verstricken, finde ich.

Du solltest auch direkt VOR dem Kauf testen, ob Du die Wolle als kratzig empfindest - was die eine überhaupt nicht stört, juckt die andere extrem! Dazu hältst Du das Knäul an eine empfindliche Stelle wie z.b. am Hals oder an die Stirn und spürst nach, ob's Dich juckt.

Garne aus 100% Polyester/Polyacryl/Polyirgendwas haben zwar den Vorteil, dass sie die meisten Menschen nicht jucken, sie sind auch sehr günstig und in viiiiiielen Farben erhältlich, allerdings haben sie alle Nachteile von Plastik-Klamotten: Man schwitzt sehr leicht im fertigen Strickstück, und oft schwitzen bereits die Hände bei der Verarbeitung, dann rutschen die Maschen nicht gescheit auf den Nadeln und Du pfefferst Dein erstes Strickstück über kurz oder lang frustriert in die Ecke.  Von den Mikroplastik-Fasern, die sich bei jeder Wäsche lösen und dann im Meer landen, fange ich jetzt erst gar nicht an...


3 b Achte auf Stricknadeln mit glatten Übergängen


Ja, Du kannst auf Rundstricknadeln auch "geradeaus" stricken, und ich würde Dir auch empfehlen, Dir Rundstricknadeln zu besorgen für Dein erstes Strickstück, denn bei den geraden, sogenannten "Jackennadeln", hängt Dir das gesamte Gewicht des Strickstücks auf den Nadeln, was dann irgendwann zu Problemen mit den Handgelenken führen kann.

Detaillierte Infos zu Stricknadeln findest Du in diesem Post >> Um die Sache hier abzukürzen: Du suchst Dir als erstes das Garn für Dein erstes Projekt aus und guckst dann, was auf der Banderole steht, welche Nadelstärke empfohlen wird- das sollte irgendwas zwischen 3 und 5 mm sein. Und ja: Je dicker das Garn, das Du verwenden möchtest, desto dicker sind auch die Nadeln, die Du benötigst.

Dann besorgst Du Dir eine dazu passende Rundstricknadel mit einem mittellangen Seil- ich würde 80 cm empfehlen. Ich finde für Anfänger Metallnadeln geeigneter, denn die meisten Anfänger stricken sehr fest und auf Metalnadeln rutschen die Maschen einfach besser.

Achte auch darauf, dass der Übergang von Nadelspitze zum Seil schön glatt ist - ich persönlich bin mit Knitpro Zing * >> oder auch Addi * >>immer sehr gut gefahren. Von den auswechselbaren Seilsystemen würde ich Dir als völligem Anfänger eher abraten, denn da ist der Übergang meist nicht so glatt. Da bekommst Du dann unter Umständen Deine Maschen nicht drüber und sie haken immer fest.

Die Rundnadeln, die z.B. in den Aldi-Strickpackungen beiliegen, sind meist nicht so doll - erstens ist da der Übergang Seil-Nadel oft hakelig, außerdem ist das Seil oft sehr steif und unflexibel, was den "Strickfluss" ebenfalls sehr behindert.


Wie genau gehst Du vor, wenn Du ein Strickstück beginnst?


1. Maschen anschlagen - "Cast on"


Du willst erstmal Maschen "anschlagen", also Deine ersten Maschen auf die Nadeln bekommen. In Deiner Anleitung sollte stehen, wieviele Maschen Du anschlagen sollst. 

Wie genau das geht, Maschen anschlagen - da würde ich entweder eine Strickerin in Deinem "realen" Umfeld fragen - oder Youtube resp. das Internet. Ich mag die Drops-Anleitungsvideos, da wird nicht soviel gelabert, bis man zum eigentlichen Punkt kommt:



Hier geht es zum Drops Anleitungsvideo: Maschen anschlagen >>


2. Rechte Maschen stricken (Knit stitches)


Wenn Du dann die geforderte Maschenzahl auf den Nadeln hast, kannst Du loslegen - hier auf dieser Drops-Seite gibt es eine Schritt-für Schritt Anleitung für rechte Maschen >>, sowohl in Schritt-für-Schritt Fotos als auch als Video.

Es gibt zwei verschiedene Methoden, den Faden durch die Schlaufen auf Deiner Nadel zu holen: Einmal so, dass der Faden hinter dem Strickstück geführt wird - das nennt man auf Deutsch "rechte Maschen", auf Englisch "knit stitch".


3. Linke Maschen stricken


Die zweite Möglichkeit ist, den Faden VOR dem Strickstück zu führen - das heißt auf Deutsch "linke Maschen", auf Englisch "purl stitch". Hier geht es zur Drops-Anleitung "Linke Maschen stricken" >>


Einen Strickstoff kannst Du allerdings schon produzieren, wenn Du nur rechte Maschen kannst - dann sieht man halt jeweils auf der Rückreihe die "Wellen", die der mitgeführte Faden macht, das nennt man dann "kraus rechts" oder auch "garter stitch" auf Englisch.



Nur rechte Maschen in Reihen: Ein kraus rechts gestricktes Strickstück


4. Formgebung: Maschen zu- und abnehmen


Damit das Strickstück auch passt, steht in Deiner Anleitung vielleicht etwas von "X Maschen zunehmen" oder sowas - wie genau das geht, findest Du auch im schon erwähnten Drops-Strickkurs: Maschen abnehmen hier >> und Maschen zunehmen hier >>


5. Abschlußarbeiten: Maschen abketten


Irgendwann bist Du fertig- dann musst Du die Maschen so sichern, dass nicht alles wieder aufribbelt, wenn Du die Nadeln entfernst. Das nennt man "Maschen abketten" und wie das geht, findest Du hier >>


Welche Anleitungen sind für Strickanfänger besonders geeignet?


So, jetzt aber mal Butter bei die Fische: Was würde ich Dir denn nun konkret als erstes Strickstück empfehlen?

Naja, der klassische kraus rechte Schal natürlich >> (auch wenn ich etwas dünnere Wolle und Nadeln als in der verlinkten Anleitung empfehlen würde), einen Waschlappen >> oder ein Stirnband >>. Auch eine Hülle für Dein Handy >> ist recht einfach zu stricken.

Aber nochmal: Du solltest genau das stricken, was Du unbedingt stricken MÖCHTEST! Wenn Dich nun mal nur Socken reizen, dann strickst Du eben Socken! Wie ich das mache, habe ich hier schon einmal aufgeschrieben >>

Mein erstes Strickstück war damals ein Pullunder aus zwei kraus rechten Rechtecken (naja, eher Trapezen, weil irgendwie immer mehr Maschen dazukamen...), und der war sogar zweifarbig - hatte mir halt keiner gesagt, dass das anspruchsvoller ist als nur eine Farbe - ich wollte den in gelb und blau, also habe ich ihn in genau den Farben gestrickt.


Welche Strickbücher sind für Anfänger geeignet?

Wenn Du einigermaßen Englisch sprichst, würde ich Dir "Stitch'n Bitch" von Debbie Stoller * >> absolut empfehlen!

Da sind hübsche Anleitungen drin, die über kraus rechte Schals hinausgehen und die motivieren, neue Dinge dazu zu lernen. Hier kannst Du auf Ravelry einen Blick ins Buch mit den enthaltenen Anleitungen werfen >>


Anleitungen aus "Stitch'n Bitch"
von Debbie Stoller auf Ravelry

Auf Deutsch finde ich "Stricken - Masche für Masche" von Marisa Nöldeke * >>
recht gelungen - auch da kannst Du auf Ravelry einen Blick ins Buch werfen >>

Anleitungen aus "Stricken - Masche für Masche" von Marisa Nöldeke


Es sind hat nicht ganz so viele Anleitung enthalten wie bei Frau Stoller, dafür ist es etwas neuer und damit etwas moderner.


So, jetzt Du: Welches soll Dein erstes Strickprojekt sein?
Respektive: Welches war Dein erstes Strickprojekt und warst Du zufrieden?
Welchen Anfänger-Tipp habe ich noch vergessen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare?


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

























Mittwoch, 13. März 2019

Rezension: #strickenmachtglücklich

Das PDF zum Buch wurde mir netterweise vom EMF-Verlag kostenlos zur Rezension zu Verfügung gestellt >> , vielen Dank dafür!

Bibliografische Daten:


#STRICKENMACHTGLÜCKLICH * >>

–Lieblingsmodelle von Mütze bis Pullover: Mit den bekanntesten #knittersofinstagram: @jestil211 @susistrickliesel @stine_und_stitch @clubknit @madewithloops und vielen mehr

ISBN 978-3-96093-240-6
Seiten 96
Format 22,6 x 22,6 cm



Viiiiel besser als das Susi-Buch


Das Buch von Susi Strickliesel aus dem gleichen Verlag hat mir ja gar nicht gefallen - kannst Du hier nachlesen >> Entsprechend verhalten bin ich an dieses hier herangegangen, denn wie schon erwähnt: Außer Ravelry bin ich strickmäßig eher nicht auf Social Media unterwegs. 

Allerdings schaue ich mich auf Instagram noch am ehesten um, weshalb ich einige der Designerinnen, deren Modelle hier vorgestellt wurden, dann doch kannte. 



Modelle dieser Designerinnen sind enthalten in #strickenmachtglücklich aus dem EMF-Verlag 



Naja - zwei kannte ich, um genau zu sein: Frau Feimotorik aka Marisa Nöldeke * >> und Frau Stine_und_Stitch aka Kerstin Balke * >>  Deren Anleitungen mag ich sehr gern, also konnte es also nur besser werden als Frau Strickliesels Buch (die ist übrigens auch enthalten)



Viele schöne Anleitungen für jeden Geschmack



Viele Anleitungen für jeden Geschmack in #strickenmachtglücklich aus dem EMF-Verlag

Die Designerinnen werden der Reihe nach mit einem Fragebogen vorgestellt,
sowas mag ich ja total gern, wenn es außer den reinen Anleitungen noch ein bissle "Geschichte ums Strickerinnenleben" dazu gibt. Drum habe ich ja wahrscheinlich den Strickfragebogen auch so gern ausgefüllt - guckstu hier >>

Dem vorangestellt ist noch eine ganz knappe Anleitung, wie man eigentlich strickt, aber ich denke, wenn Du noch nie eine Stricknadel in der Hand hattest, wird Dir das wahrscheinlich nicht ganz ausreichen. 



Fragebogen von Frau Feinmotorik aus #strickenmachtglücklich


Wirklich schöne Anleitungen, gut erklärt


Tuch "Ghost in the shell" von Frau Feinmotorik aus #strickenmachtglücklich

Von den enthaltenen 12 Anleitungen gefallen mir schon so einige, mein Favorit ist das Tuch "Ghost in the shell" von Frau Feinmotorik.

Herzpullover aus #strickenmachtglücklich
Aber auch der Herzpullover "Love" von Natasha Haller ist nicht schlecht, oder die beiden Tücher von Frau Oceanandyarn oder von Frau Madewithloops.

Kerstin Balke hat - wer hätte es gedacht - sehr schöne mehrfarbig gestrickte Socken beigesteuert und auch der "Big Scarf" von Julia Grau gefällt mir.


Fazit: Unbedingt mal reinschauen!


Dieses Buch kann ich Dir wirklich ans Herz legen, wirf auf alle Fälle mal einen Blick herein! Du kannst ja vorab mal einen Blick auf die Instagram-Accounts der Dame werfen und gucken, ob Dir ihre Modelle und Anleitungen gefallen.

So, jetzt Du:
Welche der vorgestellten Designerinnen kennst Du?
Bist Du auf Instagram "stricktechnisch" unterwegs?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de










Montag, 11. März 2019

Rezension: Florence von Jessica Brockmole

Das Rezensions-E-Book wurde mir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!

Ich habe bereits "Eine Liebe über dem Meer" * >> von der gleichen Autorin als Hörbuch gehört - hat mir gut gefallen, guckstu hier >> Also war ich gespannt auf dieses Buch - um es vorweg zu nehmen: Hat mir gut gefallen!

Bibliografische Daten:

Florence von Jessica Brockmole * >>


400 Seiten, Diana Verlag;
ISBN-10: 345335995X



Klappentext:


Los Angeles, 1952. Louise Wilde hat das Vermögen von Florence Daniels geerbt, einer Drehbuchautorin, die sie kaum kannte. In Florences Haus findet sie alte Fotos von ihrer eigenen Mutter Ethel. Den Kopf voller Fragen macht Louise sich auf den Weg zu ihrem Vater ... Fast dreißig Jahre früher bricht Florence mit ihrem alten Modell T auf. Für einen Job fährt sie von New Jersey quer durch die USA nach Hollywood. Auf dem Beifahrersitz ist ihre beste Freundin Ethel. Sie muss dringend zu ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter: Ethel fürchtet, dass ihre Ehe zerbricht. Während Florence fürchtet, dass Ethel sie retten kann.


Über Jessica Brockmole:


Jessica Brockmole hat seit jeher eine große Leidenschaft für historische Romane. Nach ihrem Debüt, dem internationalen Bestseller Eine Liebe über dem Meer, und Ein französischer Sommer ist Florence ihr drittes Buch. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern in Indiana, USA.


Und, wie hat es mir gefallen?


Wirklich gut! Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Ethels Tochter Louise und aus der von Ethel und Florence erzählt. Die beiden machten den Road-Trip mit ihrem Ford T 1926 von Newark nach Nevada, Louise ist 1952 genau in der Gegenrichtung unterwegs. 

Trotz der verschiedenen Zeitebenen bin ich immer gut mitgekommen, was da gerade von wem erzählt wird. Eine wichtige Rolle im Buch spielt auch noch Louises Vater Carl, der schon seit Kinderzeiten sowohl mit seiner späteren Frau Ethel als auch mit Florence gut befreundet war.

Ich fand die Reisebeschreibungen sehr schön, sowohl die in den 1920ger- als auch die in den 1950ger Jahren. Und ich möchte jetzt unbedingt mal etwas von John Steinbeck * >> lesen - "Früchte des Zorns" wird mehrfach erwähnt, und "Jenseits von Eden" auch


So, jetzt Du: Kennst Du Bücher von Frau Brockmole?
Und hast Du schon einmal etwas von John Steinbeck gelesen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Freitag, 8. März 2019

Stricken und Häkeln mit dicker Wolle - Meine Tipps und Erfahrungen

Dicke Wolle ist total angesagt im Moment



In der aktuellen Ausgabe der Designer Knitting * >> resp. Vogue Knitting (das ist der Titel der amerikanischen Originalausgabe) gibt es einige Modelle, die mit extrem dicken Garnen gestrickt werden.


Modelle mit extrem dicken  Garnen in der Designer Knitting 1/2019


Außerdem neu erschienen ist das Buch "Knit Happens" * >> von der Instagramerin Susi Strickliesel, die auch hauptsächlich mit sehr dicken Garnen arbeitet.  Sie sagt im Buch, dass alles, was mit einer Nadelstärke kleiner als 5 mm Durchmesser verarbeitet werden muss, nichts für sie ist, das sie am liebsten sehr dicke Garne verarbeitet, meist zu Accessoires wie Schals, Mützen oder Stirnbändern.



Modelle aus dicken Garnen im Buch  "Knit Happens"


Dicke Wolle, "Chunky"-Garne, Monsternadeln - die Vorteile



1. Chunky- und Monstergarne sind im Trend/ modern/ stylish



Ok, die Strick- und Häkelfachkräfte haben also beschlossen, dass dicke Garne, die dann auch entsprechend mit sehr dicken Nadeln (Nadelstärke 7 aufwärts) verarbeitet werden, "Trend" sind.

Der erste Vorteil für Dich könnte also einfach sein, dass Du eine "Fashionista" bist, die Wert darauf legt, dass ihre Strickmodelle so aussehen wie direkt vom Laufsteg.

Vielleicht ist das sogar deine Motiviation, warum Du überhaupt mit Stricken und Häkeln angefangen hast? Weil Du Dir so die Laufsteg-Looks einfach selber machen kannst, ohne ein Vermögen dafür zu bezahlen? Dann sind solche dicken Garne sicher genau Dein Ding!

Ich muss zugeben, dass mir dieser "Monsterlook" bei Accessoires ganz gut gefällt, also z.B. für Stirnbänder, Mützen oder Schals. In Maßen (so bis Nadelstärke 6-7)  durchaus auch für Pullover, allerdings wird es für mich dann bald untragbar - dazu mehr bei den Nachteilen.


2. Projekte aus dicken Garnen sind schnell fertig 


Meine Projekte aus dicken Garnen: Nadelstärke 6 und aufwärts

Relativ zu Anfang meiner Strickkarriere war ich total auf schnelle Erfolgserlebnisse aus: Je schneller etwas fertig war, um so besser! Also habe ich vor allem Kleinteile gestrickt, die ich schon mal innerhalb von ein paar Stunden fertigstricken konnte.

Tja, und wenn Du dann auch noch dickes Garn und dicke Nadeln nimmst, geht es noch schneller! Meine Himbeerbrause-Mütze nach einer kostenlosen Drops-Anleitung >> habe ich z.B. an einem einzigen Sonntag in ungefähr 6 Stunden fertiggestellt. Ein einfaches Stirnband geht sicher schon in deutlich weniger Zeit.

Immer, wenn Zeit also ein wichtiges Thema ist - z.B. wenn Du ein Geschenk >> zu einer Deadline fertigstellen willst oder wenn Du auf Auftrag strickst und ein festes Abgabedatum hast, solltest Du überlegen, ob dickeres Garn nicht eine Lösung für Dich sein könnte.

Schnell fertig: Ein Stirnband aus dicker Wolle, in dem Fall Alpaka



3. Dickes Garn macht einen dicken Stoff und der ist WAAAARM


Klar, wenn Du dickes Garn verwendest, wird der entstehende Strickstoff auch entsprechend dick - und damit kuschelig warm! Das ist natürlich vor allem bei solchen Sachen wie Mützen und Schals genau das, was Du willst!

Allerdings: Meiner Erfahrung nach entstehen bei sehr dicken Nadeln auch relativ große Maschen und damit "Löcher" zwischen den einzelnen Fäden - und das kann dann schon mal durchaus "zugig" sein. Dieser Effekt ist beim Häkeln stärker als beim Stricken, finde ich.


Grobstrick, Bulky Garn, dicke Stricknadeln : Die Nachteile



1. Dicke Strick- und Häkelnadeln sorgen für Probleme im Handgelenk


Dieses Problem habe ich zum Glück bisher nicht gehabt, ich habe aber von vielen StrickerInnen und Häklerinnen gehört, dass sie Modelle ab Nadelstärke 5 nur für einen kurzen Zeitraum verarbeiten können, danach bekommen sie Schmerzen in den Handgelenken.

Gerade bei sehr dicken Garnen- so ab Nadelstärke 10 - ist die Bewegung bei der Verarbeitung ja auch eine viel "größere" als bei z.B. Nadelstärke 3 oder 4 - damit ist die Belastung auf die Gelenke also auch größer.

Wenn Du da Probleme hast, aber trotzdem gerne dicke Garne verarbeitest: Übertreib es einfach nicht! Stricke eben nur so lange, wie es möglich ist, an dem "dicken" Projekt und wechsel dann wieder auf etwas anderes.


Nie getragen : Tunika in Nadelstärke 12

2. Kleidungsstücke aus dickem Garn sind schnell zu warm und unflexibel


Wie oben schon erwähnt: Ich mag durchaus den "Look" von Grobstrick - allerdings ist mir der entstehende Stoff dann oft zu warm, so dass ich das entsprechende Kleidungsstück wirklich nur im allertiefsten Winter tragen kann - und mir ist eigentlich nicht so schnell zu warm.

Die Tunika >> habe ich z.B. mit Nadelstärke 12 aus einem dicken Lana-Grossa Garn * >>
gestrickt - und dann nie getragen.

Durch den dicken Rollkragen war mir "obenrum" schnell zu warm, aber an den Armen dann wieder kalt - also spare ich mir solche Sachen in Zukunft.

Meinen roten Weihnachtspullover >> trage ich dagegen recht gern, allerdings ist der auch "nur" mit Nadelstärke 6 gestrickt. Und selbst der wirkt an manchen Tagen wie eine "Rüstung", bei dem ich einfach zu viel dicken Stoff unter den Armen habe.

Von Domic gestrickt: Kleidungsstücke aus dicken Garnen


3. Dicke Garne sind verhältnismässig teuer



Handstrickgarne  werden nach Gewicht verkauft, und je mehr Material in Gramm Du kaufst, desto teurer wird es.

Für einen Pullover aus dickem Garn benötigst Du gerne schon mal bis zu einem Kilo Wolle! Das ist natürlich dann gleich 3x so teuer wie die 300-400 Gramm, die Du für ein Oberteil in Sockenwollstärke benötigst.


4. Strickstücke aus dicken Garnen sind sehr schwer und neigen zum Ausleiern


Aus Punkt 3 folgt gleich Punkt 4: Wenn Du einen Pullover aus 1 kg Garn auf den Schultern hängen hast, kann Dich das Gewicht je nach Deiner Statur buchstäblich "herunterziehen".

Außerdem "zieht" dieses Gewicht auch an den Maschen, so dass Dein Strickstück im Laufe der Zeit sehr ausleiern kann!

Für das "Sleeveless A-Line Dress" aus der oben erwähnten Designer Knitting >>
werden z.B. 800 Gramm Garn verarbeitet - ich möchte wetten, dass das deutlich wachsen wird, wenn es ein paar Mal getragen ist!


Meine Tipps: Strickbücher mit Anleitungen für Grobstrick


Wie Du siehst: Ich mag den "Look" von Grobstrick durchaus, auch wenn ich da eher zu Accessoires raten würde als zu Kleidungsstücken.

Ich habe also mal durch meine Strick- und Häkelbibliothek geguckt, welche Anleitungen ich Dir da empfehlen würde - voila:

More last minute knitted gifts * >>
Loop-d-Loop Crochet * >>
Spitzenmodelle * >>
Knitting Nature * >>
Highland Knits * >>




Knit Happens * >> - hier findest Du meine Rezension >>
Hygge Accessoires* >> - hier findest Du meine Rezension >>
Große Maschen * >>
Hygge Wohlfühlkleidung stricken * >>
Twinkle Big City Knits * >>





So, jetzt Du: 

Magst Du Grobstrick? 

Hast Du ein Lieblingsgarn, eine Lieblings-Anleitung ab Nadelstärke 5-6? 

Schreib mir das doch bitte in die Kommentare!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de