Dienstag, 18. September 2018

I will join the Year of Projects on Ravelry - here is my list

Okay, English content for a change! I got absolutely inspired by Ella  of Stiehl & Style>> who mentioned a great Ravelry group called "Year of Projects" >>

The idea is that you post a list of projects you want to complete during a 12 month period. The "official" start was on July 1st, but you are welcome to join in whenever you feel like it.

So this is what I will do - I start TODAY, September 18 (which happens to be 3 month away from my birthday...) and here is what I want to complete within the next 12 month:


Domic's Year of Projects 2018/2019 - what do I want to finish?


I have to be careful not to put too much pressure on myself. I tend to be very motivated in the beginning, but then motivation rapidly declines after 3 month or so and it feels like pressure to get that list done. It is a hobby, after all, and I want it to be fun! That being said, here we go:

1. Knit 12 pairs of socks

2. Finish my Atempause sweater >>

3. Finish a cropped cardigan from stash yarn 

4. Knit a two coloured big shawl from my stash of handpainted sockyarn

5. Declutter my yarn stash - use what I have and give away or sell what I do no longer like

6. Use the rest of my Frankenwolle Merinoyarn >> for a garment

7. Find a nice knitting-related Advent Calendar activity which will NOT add stash either in yarn, patterns or candy... ;-)

8. Find or found a regular knitting group here in Ettlingen to meet on Thursday nights (there is one very nice group on Wednesdays, but Wednesdays do not work for me at all!)

9. Knit a sweater/ garment incorporating stranded colourwork

10. Knit 24  little socks for the advent calendars of the Kinderklinik Tübingen >>

11. Try podcasting or Youtube videos - I am not sure if this is for me, but I am absolutely curious to try!

12. Knit a project which includes steeking -that would be a first time for me.

So, now I am totally of to browse the blogs of my fellow crafters in the Ravelry group!
Maybe you would like to join as well?
See you over in the  Ravelry group "A Year of Projects" >>

Oh, and in case you have any idea for the advent calendar activity (number 7 on my list) or for how to declutter my yarn stash (number 5) - just let me know in the comments below!




Rezension: Teuer ist relativ von Dan Ariely

Das Rezensions-Ebook wurde mir von Netgalley kostenlos zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür!

Ich habe letztes Jahr "Denken hilft zwar, nützt aber nichts" als englisches Hörbuch gehört *>> und das war RICHTIG gut - eines meiner Jahreshighlights letztes Jahr! Entsprechend hoch waren meine Erwartungen an dieses Buch - lies selbst, wie es mir gefallen hat:

Rezension: Teuer ist relativ:
Warum wir nicht mit Geld umgehen können
von Dan Ariely * >>

368 Seiten, Econ (7. September 2018)
ISBN-10: 3430202523


Klappentext:


Ein Soundsystem ist teuer, aber wenn wir ein neues Auto kaufen, lassen wir es mit einbauen. Der Preis fällt dann ja nicht mehr so ins Gewicht, oder? Wir kaufen, wir sparen, wir investieren und wir drücken auch mal ein Auge zu und gönnen uns etwas.

Leider macht uns das noch lange nicht zu Geldexperten. Im Gegenteil, viele unserer Sparertricks sind tatsächlich ökonomischer Unsinn.

Über den Autoren:


Dan Ariely (* 29. April 1968 in New York City) ist ein US-amerikanisch-israelischer Psychologe und Hochschullehrer. Er lehrt und forscht seit 2008 als Professor für Psychologie und Verhaltensökonomik an der Duke University.


Und, wie hat es mir gefallen?


Dollars and Sense: How We Misthink Money and How to Spend SmarterDollars and Sense: How We Misthink Money and How to Spend Smarter by Dan Ariely
My rating: 3 of 5 stars

Dan Ariely ist klasse! Allerdings fand ich dieses Buch ein bissle enttäuschend:

Ich habe letztes Jahr "Denken hilft zwar, nützt aber nichts * >>" gelesen (resp. als englisches Hörbuch gehört) und alle Themen, die in diesem Buch behandelt werden, kamen schon im "Denken..." vor.

Wenn Du etwas Gutes von dem Autor lesen möchtest, empfehle ich definitiv NICHT dieses Buch.

Es ist zwar kurzweilig geschrieben, aber viele Teile wiederholen sich und die Beispiele sind sehr stark auf die Verhältnisse in den USA bezogen. Kann man also lesen, muss man aber definitiv nicht!

View all my reviews

So, jetzt Du: Kannst Du mir Bücher zum Thema Wirtschaftspsychologie empfehlen? Dann schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de




Montag, 17. September 2018

Film besser als das Buch? Die Montagsfrage

Juchuh, es gibt wieder eine Montagsfrage! Die Aktion ist vom Buchfresserchen umgezogen zu Frau Lauter und Leiser hier >>


Die Frage diese Woche ist:

Gab es schon einmal einen auf einem Buch basierten Film, den du besser fandest als das Buch?


Hm. Spontan würde ich sagen: Eher nein.

Dazu muss ich aber zugeben, dass ich seit sehr, sehr, sehr langer Zeit nicht mehr im Kino war. Wenn, dann gucke ich Filme eher auf DVD.

Wenn ich da aber einen Film gucke, dem eine Buchvorlage zu Grunde liegt, finde ich den tendenziell besser, wenn ich das Buch NICHT vorher gelesen habe.

Julia & Julia * >> ist z.B. so ein Film - Meryl Streep ist einfach großartig (wie eigentlich immer, die kann ja alles spielen...) und da hab ich jetzt nicht sooo das Bedürfnis, das Buch dazu * >> zu lesen, das kann nur verlieren. Aber die Biografie von Julia Childs * >> würde mich schon interessieren.

Wenn ich das Buch schon kenne, bevor der Film rauskommt, ist der dann bestenfalls ok oder anders gut, aber das ich den Film BESSER gefunden habe, daran kann ich mich nicht erinnern. Die Harry Potter-Filme * >> finde ich zum Beispiel wirklich gelungen, aber nicht besser als die Bücher, eben anders gut.

Ich bin auch eher zögerlich, wenn es eine Romanverfilmung gibt, ob die mir mein Bucherlebnis nicht "kaputt" macht - "Deine Juliet" * >> habe ich z.B. aus dem Grund noch nicht angeguckt, weil ich das Buch * >>so toll fand.

Und jetzt Du: Gibt es einen Film, den Du besser findest als das Buch?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Samstag, 15. September 2018

5 Bücher über Ernährung, die keine Kochbücher sind

Die "5 am Freitag"-Aktion von Tinette >> ist im Moment noch in der Sommerpause, drum dachte ich, ich bastel mir mal meine eigene "Fünferliste". Als Thema habe ich mir "Ernährung und Essen" ausgesucht und ich möchte Dir vorstellen

Meine 5 Lieblingsbücher über Gesundheit, Fitness und Ernährung, die KEINE Kochbücher sind




Manche dieser Bücher enthalten zwar auch einige (wenige) Rezepte, aber hauptsächlich geht es darum, was man für eine gesunde Ernährung zu sich nehmen sollte. Ja, ich gebe zu, auf das Thema bin ich durchaus über den Wunsch, ein paar Kilo abzuspecken, gekommen, aber mittlerweile geht es mir definitiv nicht mehr darum.


1. Alltäglich beweglich von Jasmin Schindler und Patrick Hundt* >>


Besonders viele sehr sinnvolle Tipps zum Thema Gesundheit, Fitness und Ernährung habe ich auf dem Blog healthyhabits >> entdeckt. Wie ich jetzt wiederum auf den gekommen bin, weiß ich echt nicht mehr... Aber Du solltest definitiv mal vorbeischauen, wenn Du ihn noch nicht kennst! In recht loser Folge gibt es einige Artikel auch als Audiopodcast >>

Warum ich Dir das erzähle? Nun, Jasmin und Patrick haben auch Bücher zu "ihren" Themen geschrieben. "Alltäglich beweglich" war das erste, das ich dazu gelesen habe und ich kann es Dir wirklich sehr ans Herz legen!

Klappentext: Immer mehr Menschen bewegen sich immer weniger. Sind wir plötzlich faul geworden? Nein, wir haben uns schon immer nur so viel bewegt wie nötig. Das hat lange Zeit genügt. Doch mittlerweile machen uns moderne Technologien das Leben so leicht, dass wir uns fast gar nicht mehr bewegen müssen. Um heute noch ein gesundes Maß an Bewegung zu erreichen, müssen wir uns regelrecht Gelegenheiten zur Bewegung suchen. Diese Gelegenheiten liegen oft direkt vor unserer Nase. Wir könnten sie jederzeit wahrnehmen. Doch unser Gehirn spielt nicht mit. Es sucht immer nach dem Weg des geringsten Widerstands. So entstehen aus Bequemlichkeit die üblichen Ausreden, die wir alle kennen. Allen voran: „keine Zeit“.  Wir helfen dir umzudenken. Was dir heute als Belastung erscheint, für die du keine Zeit hast, soll bald zur Selbstverständlichkeit werden, die dir körperlich und seelisch guttut. Wir zeigen dir Ideen auf, wie du Bewegung in deinen Alltag integrieren kannst – ohne großen Zeitaufwand und ohne Sport. Denn wichtiger als zweimal in der Woche Joggen zu gehen, ist die alltägliche Bewegung auf dem Weg zum Einkaufen, beim Treppensteigen oder in der Mittagspause. Ideen allein sind jedoch nicht alles. Viele dieser Gelegenheiten werden dir bereits bewusst sein. Häufig mangelt es an der Umsetzung. Daher helfen wir dir, Widerstände zu überwinden und Bewegung zur Gewohnheit zu machen. Du sollst dich ganz selbstverständlich auf natürliche Weise mehr bewegen. Wie dieses mehr aussieht, entscheidest du. Ein mögliches Ziel sind 10.000 Schritte am Tag. Das sind 10.000 Schritte für einen gesunden Lifestyle.




2. Abgespeckt von Jasmin Schindler und Patrick Hundt * >>


Ein weiteres Buch der beiden Healthy-Habits-Macher. Hier fassen sie recht kurz und knapp, aber nicht weniger hilfreich zusammen, wie sie es geschafft haben, langfristig ein gesundes Gewicht zu erreichen und zu halten. Denn zumindest Patrick war früher sehr übergewichtig und hat lange mit seinem ungesunden Ernährungsverhalten gekämpft.

Klappentext: Du hast ein paar Kilos zu viel auf den Rippen und kommst nicht dagegen an? Du hast schon mehrere Diäten ausprobiert und tappst jedes Mal in die Jojo-Falle? Du nimmst leicht zu und suchst einen gesunden Weg, um dein Gewicht zu halten? Wir zeigen dir zehn Gewohnheiten zum Abnehmen, die für uns selbst funktionieren. Patrick verhalfen sie zum Normalgewicht, nachdem er vor Jahren noch 150 Kilogramm wog. Jasmin verlor die überflüssigen Pfunde, die sie ihr Leben lang loswerden wollte. Heute fühlen wir uns beide wohl und brauchen für Fotos nicht mehr den Bauch einzuziehen. Wir glauben nicht an Diäten, sondern an Gewohnheiten, die du dauerhaft in deinen Alltag integrierst. Nur so wirst du schlank und bleibst es auch. Dieses Buch wird dir helfen gesund abzunehmen – ohne zu hungern oder Kalorien zu zählen.



3. Lebens-Mittel von Michael Pollan * >>


Dieses war das erste Buch des Autors, das ich gelesen habe (inspiriert von der Healthy-Habits-Buchliste) und das erste von vielen. Im Prinzip kann ich Dir ausnahmslos alle Titel dieses Autors ans Herz legen* >>! Wahrscheinlich hast Du schon einmal von seiner einfachen "Ernährungsregel" gehört:
"Esst echtes Essen. Hauptsächlich Pflanzen. Nicht zu viel". 
Dem ist nix hinzuzufügen!

Klappentext: „Je mehr wir uns über Ernährung Sorgen machen, desto weniger gesund werden wir“, schreibt Michael Pollan. Er reduziert seine Ernährungstipps auf den Satz: „Esst Nahrung, nicht zu viel und überwiegend Pflanzen“ und plädiert im Übrigen dafür, das Essen dem gesunden Menschenverstand zu überlassen. Ein vergnüglicher Antiratgeber, der auf erfrischende Weise gegen den Strich gebürstet ist. Er macht Schluss mit dem Diätenwahn und gibt uns endlich die Lust am Essen zurück.



4. Essen ohne Sinn und Verstand von Brian Wasink * >>


Den Untertitel der deutschen Version "Wie uns die Lebensmittelindustrie manipuliert" find ich ein bissle unglücklich. Das hört sich für mich zu sehr nach "die bösen, bösen Konzerne sind schuld!" und zu wenig nach "Okay, ICH hab schliesslich die Riesenportion Pommes bestellt und aufgefuttert." Interessant fand ich es aber schon, von welchen Elementen, die nur am Rande mit dem Essen auf dem Teller zu tun haben, wir beeinflusst werden. So hat man z.B. einen geschmacksneutralen Pudding einmal gelb, einmal braun und einmal rosa eingefärbt - und alle Studienteilnehmer waren der festen Überzeugen, der schmecke nach Vanille, Schokolade oder Erdbeer.

Das Experiment hat man ähnlich auch mit Tim Mälzer wiederholt, wie Du in diesem Youtube-Video vom Lebensmittel-Check "Süß, salzig fett" sehen kannst >>  Und selbst er als "trainierter Schmecker" hat behauptet, die verschiedenfarbigen Proben würden unterschiedlich schmecken!


Klappentext: Wir essen mehr als nötig – nicht nur, weil wir Lust aufs Essen haben. Unsere Gewohnheiten spielen dabei genauso eine Rolle wie die Umstände, unter denen wir Nahrung zu uns nehmen. Und nicht zuletzt verführt uns die Lebensmittelindustrie mit subtilen Tricks. Dieses Buch vermittelt ganz praktisch, wissenschaftlich fundiert und mit vielen erstaunlichen Beispielen aus unserem (Ess-)Alltag, wie wir es schaffen können, bewusster zu essen und uns dadurch wohler zu fühlen.



5. Darm mit Charme von Giulia Enders * >>


Das Buch war schon wieder von den Bestsellerlisten verschwunden, als ich es als Hörbuch gehört * >> habe. Und ich war sehr positiv überrascht! Nicht nur, dass Frau Enders ihr Buch selbst einspricht und das ganz hervorragend macht. Auch das Thema war höchstinteressant und sehr unterhaltsam und nicht ansatzweise so unappetitlich, wie man meinen könnte.

Klappentext: Unser Darm ist ein fabelhaftes Wesen voller Sensibilität, Verantwortung und Leistungsbereitschaft. Wenn man ihn gut behandelt, bedankt er sich dafür. Das tut jedem gut: Der Darm trainiert zwei Drittel unseres Immunsystems. Aus Brötchen oder Tofu-Wurst beschafft er unserem Körper die Energie zum Leben. Und er hat das größte Nervensystem nach dem Gehirn. Allergien, unser Gewicht und eben auch unsere Gefühlswelt sind eng mit unserm Bauch verknüpft. In diesem Buch erklärt die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders, was die medizinische Forschung Neues bietet und wie wir mit diesem Wissen unseren Alltag besser machen können. Die dazu gehörigen Illustrationen stammen aus der Feder ihrer Schwester Jill. Die aktualisierte Neuauflage wird um ein Kapitel ergänzt: Die Schwestern Enders geben hier ein Update zu neuen Forschungsergebnissen und der Welt der Mikroben.



So, jetzt Du:
Welche Bücher zum Thema Gesundheit-Fitness-Ernährung kannst Du mir empfehlen?
Kennst Du eines der vorgestellten Bücher und if so, wie gefallen sie Dir?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Freitag, 14. September 2018

Wollfeste, Strickevents und Garn-Retreats: Was ist das, warum solltest Du hingehen und wo finden die statt?

Ok, wenn Du hier regelmässig mitliest, werde ich Dir nicht erklären müssen, was ein Wollfest ist oder ein Strick-Retreat.

Aber vielleicht bist Du ja erst vor kurzem zum Stricken, Häkeln, Spinnen oder Nähen gekommen und hast noch nie von so etwas gehört. (Wobei ich selber nicht nähe, aber vermute, dass es auch da solche Events gibt wie für die Maschensportler.)

Ein bissle etwas habe ich bereits in diesem Post zum Thema "Social Knitting" erzählt >>

Außerdem gibt es auf dieser Seite eine Liste mit

Wollfesten und Strickevents 2018 & 2019 - klickst Du hier >>



Was ist ein Wollfest?

(oder Fiber Festival oder Strickevent oder wie auch immer Du es nennen willst)


Ein Wollfest ist eine Veranstaltung, wo viele Strick- und Häkelverrückte zusammenkommen und ihrem Hobby frönen.

Also sowas, was eine Briefmarkenbörse für Briefmarkenfans ist 
oder eine Marathonmesse für Läufer 
oder eine Plattentauschbörse für Vinylfans.


Der (für mich) wichtigste Teil bei einem Wollfest
ist der "Marktplatz" 



Je nach Veranstaltung sind das nur wenige Stände oder eine ganze Messehalle voll. Es gibt schöne Garne (oft handgefärbt und von Anbietern, die man sonst nicht so leicht findet), neue Werkzeuge wie Nadeln, Maschenmarkierer, Spannmatten und Drähte. 

Die Spinner können Spindeln ausprobieren und Spinnräder befummeln. Die Häkler testen handgefertigte Häkelnadeln oder abgefahrene neue Anleitungen. 


Fast genauso wichtig: Platz zum Quatschen und Fachsimpeln



Genauso wichtig wie der Marktplatz ist eine Möglichkeit, sich mit anderen Wolleverrückten autauschen zu können und zusammen zu stricken/häkeln/spinnen. Meist gibt es einen "gastronomischen" Bereich, in dem man auch einen Kaffee und vielleicht Kuchen oder andere leckere Snacks kaufen kann und natürlich dann Tische und Stühle, auf denen man sich niederlassen kann.

Da erholt man sich dann vom Wollebefummeln, bewundert die Strickwerke, die die anderen Besucher tragen und lässt sich erklären, welche Anleitung da verstrickt wurde, welches Garn und welche Änderungen gemacht wurden.

Thorsten vom Youtube-Kanal Just Duit >> hat das in einem seiner Veranstaltungsberichte sehr schön gesagt: Er sagt (sinngemäß):

Auf Wollfesten ist man plötzlich nicht mehr der Freak, der sich für ein tolles Garn begeistern kann oder eine Strickjacke im laden fotografiert, weil man das Zopfmuster mal nachstricken will. Auf Wollfesten sind alle so drauf, man muß nicht groß erklären, warum man Garn streichelt oder an Wolle schnuppert. Da sind alle so!
Dem ist nix hinzuzufügen, oder?


Auf Wollfesten kann man Strickpromis treffen!
Oder Youtuber! Oder Podcaster!



Ich bin ja ein großer Fan von Strick-Youtube-Kanälen- dazu habe ich hier >> und hier >> und hier >> schon mal etwas erzählt. 

Und auch Audiopodcasts zum Thema Stricken höre ich gerne - meine Favourites findest Du hier >>

Auf Wollfesten hast Du dann die Gelegenheit, diese "Strickmedienschaffenden" mal persönlich zu treffen und z.B. die Jacke oder das Tuch, über das immer berichtet wurde, einmal selbst anzufasen oder auch anzuprobieren. 

Auf den größeren, internationaleren Veranstaltungen oder Messen tauchen dann auch die "Big Names" der Szene auf, also sozusagen die Ronaldos und Messis des Maschensports. 


Stephen West, Arne & Carlos, Melanie Berg, Isabell Krämer, Martina Behm - diese Stardesigner kann man auf den unterschiedlichen Veranstaltungen persönlich treffen - find ich klasse!


Weiterbildung auf Wollfesten: Kurse, Workshops, Seminare


Bei vielen Wollfesten gibt es zusätzlich zum eher informellen Plausch mit den anderen Besuchern auch Kurse, die man im Vorfeld buchen kann. Das Angebot reicht von Grundlagenkursen bis zu Workshops zu einer ganz bestimmten Anleitung, vielleicht sogar bei der Designerin herself. Bei kleineren Veranstaltungen gibt es solche Kurse eher seltener und wenn, dann vielleicht nicht so viele wie bei einem internationalen Wollfest.


Gewinnspiele und Wettbewerbe bei Wollfesten


Auch eher etwas, das bei größeren Veranstaltungen angesagt ist: 

Meine Strickfreundin Eva-Avelinux hat z.B. mal bei einer Messe "aus Versehen" einen Schnellstrick-Wettbewerb gewonnen. Sie hatte bei einer kurzen Verschnaufspause einfach ein bissle an einem Strickstück gestrickt, das da lang, nicht ahnend, dass es dabei um einen Schnellstrickwettbewerb ging - und dann war sie die Schnellste und hat ein Garnpaket gewonnen!

Ich bin ja nicht so der wettkampforientierte Typ, das könnte mich also eher nicht reizen. Gewinnspiele schon eher - beim Ravelertreffen in Backnang, bei dem ich mal war, konnte man z.B. den Sprung in einen Pool voller Garn gewinnen, und man durfte soviel rausfischen, wie man tragen kann. Das ist mal ein Gewinnspiel nach meinem Geschmack!



Die Faser am lebenden Objekt:
Schafe, Ziegen und Alpakas live!


Das ist bei deutschen Wollfesten meines Wissens eher selten, kommt aber auch vor: Du kannst die "Faserproduzenten" persönlich kennenlernen, am lebenden Schaf, Alpaka oder Angorakanninchen.

In Amerika beim berühmten Rhinebeck-Festival ist diese landwirtschaftliche Ausstellung ein wichtiger Teil der Veranstaltung. 





Wollfest-Nachberichte auf Youtube und in Blogs:
Wenn Du nicht hingehen kannst



Auch wenn man als Wollverrückte ja gern zu allen Veranstaltungen gehen würde - manchmal klappt es einfach nicht, weil die Veranstaltung zu weit weg ist, der Termin nicht passt oder was auch immer. 

Da finde ich es klasse, wenn Blogger (wie z.B. Frau Häkel hier zum Oppenheimer Wollfest >> oder meine bescheidene Wenigkeit zur Nadelwelt in Karlsruhe >>) oder Youtuber über die Veranstaltung berichten. Solche Berichte gucke ich mir supergern an, z.B. 










Berlin Knits Special bei Verstrickte Pfoten >>




Ellis Bericht vom Hohenloher Wollfest >>









Wollfeste 2018 - was findet dieses Jahr noch statt?


Du bist auf den Geschmack gekommen und möchtest dieses Jahr UNBEDINGT noch auf eine Veranstaltung in Deiner Nähe gehen?

Voila, hier ist das, was ich so gefunden habe:

14.-16-09 10.2018 Messe Nadel und Faden Osnabrück >>

29.-30.09.2018 Kirchheimer Wollmarkt (Kirchheim/Teck) >>

20.-23.09.2018: Strikkefestival Fanö (DK) >>

22.-30.09.2018: Shetland Wool Week (UK) >>

6.-7.10.2018 Westerwälder Wollfest >>>

13.-14.10.2018  3. Heide- Wolle-Fest in Schneverdingen >>

13.-14.10.2018 Wollmarkt Vaterstetten >>

20.10.2018 Oberbayern strickt (Gilching)>>

3.-4.11.2018 Yarn Camp Frankfurt >>

24.-25-11-2018 Friedberger Wollfest (Friedberg, Hessen) >>

Die Veranstaltungen 2019 findest Du hier >>


Mein Fazit und meine Wollfest-Erfahrungen


Jetzt könnte man vielleicht denken, dass ich schon richtig viel Wollfest- und Messeerfahrung hätte. Aehm... nö, nicht wirklich. Ich war auf dem oben erwähnten 2. deutschen Ravelertreffen in Backnang. Und ich war zweimal auf der Nadelwelt in Karlsruhe, weil die nun mal direkt vor der Tür ist. Damals war das allerdings noch eher eine Quilterveranstaltung und es gab noch nicht soviel Garn wie heute.

Das wars dann auch schon mit meinen persönlichen Erfahrungen. Das Wollfest Kieselbronn oder das in Straubenhardt wären ja auch direkt vor der Tür. Aber bisher hat es irgendwie nie gepasst, obwohl mir meine Mitstrickerinnen vom Karlsruher Stricktreff immer berichtet haben, wie nett das da ist.

Prinzipiell mag ich eher kleinere Veranstaltungen - wenn frau sich in Viererreihen vor den Ständen der angesagten Handfärber drängeln muss, ist mir das deutlich zuviel Betrieb. Solche Veranstaltungen schaue ich mir dann lieber aus der Distanz an, in den Nachberichten der Youtuber und Blogger.

Und so gerne ich Stephen West oder Heidi Kirrmaier mal persönlich treffen möchte - dafür stundenlang anstehen möchte ich dann doch eher nicht.


So, jetzt Du:
Auf welchen Veranstaltungen warst Du schon?
Wohin planst Du zu gehen?
Was gefällt Dir besonders gut? Was nicht so?
Welche Veranstaltung fehlt in meiner Liste?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!






* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Donnerstag, 13. September 2018

Rezension: "Frisch Hapeziert" von Hape Kerkeling

Netgalley.de hat mir ein kostenloses Rezensions-Ebook dieses Buches kostenlos zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür!

Rezension: "Frisch Hapeziert" von Hape Kerkeling  *>>

176 Seiten, Piper Taschenbuch (3. Juli 2018)
ISBN-10: 3492314341

Klappentext:


Ob Prinz Philip, Lady Gaga, die Kanzlerin oder Til Schweiger – in Hape Kerkelings wöchentlicher Gala-Kolumne »Frisch hapeziert« ist jeder Promi mal Thema. Er schildert Backstage-Erlebnisse beim Comedy-Preis, macht sich seine Gedanken über VIPs im Weltraum, Royals in Trekking-Boots und den »Twittler« Donald Trump. Auch sich selbst nimmt der beliebte Entertainer nicht aus und plaudert aus dem Nähkästchen. Ganz privat geht es zu, wenn Hape die Wahlen beim Gläschen Weißweinschorle mit seiner zweitbesten Freundin Gudrun bespricht, über die »Ehe für alle« räsoniert, wir ihn in den Supermarkt begleiten oder er überlegt, ob er sich nicht zum Undercover-Butler im Buckingham-Palast umschulen lassen soll.

Über den Autoren:


Na, da muss ich jetzt nicht so viel drüber sagen, oder?  Ich denke, Herr Kerkeling dürfte im deutschen Sprachraum ähnlich bekannt sein wie "Kaiser" Franz Beckenbauer, oder? Geboren 1964 in Recklinghausen, spricht Hape Spanisch, Italienisch, Französisch, Englisch und Holländisch, was ihm bei der Verständigung auf dem Jakobsweg oft zugute kam. Er arbeitet seit 1984 beim Fernsehen; berühmt wurde er mit der Rolle »Hannilein«. Seitdem folgte eine Vielzahl erfolgreicher Live-Auftritte sowie TV-Shows und -Serien wie »Känguru«, »Total Normal«, »Hape trifft« und »Let’s Dance«, als Königin Beatrix, Uschi Blum oder Horst Schlämmer. Der Entertainer, Schlagersänger, Moderator und Kabarettist wurde u.a. mit der Goldenen Kamera, dem Adolf-Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. »Ich bin dann mal weg« stand 100 Wochen auf Platz 1 der Bestsellerliste und hat fast fünf Millionen Leser erreicht. Hape Kerkeling lebt in Berlin und Italien. Zuletzt erschien »Der Junge muss an die frische Luft«.

Und, wie hat es mir gefallen?



Frisch hapeziert: Die KolumnenFrisch hapeziert: Die Kolumnen by Hape Kerkeling
My rating: 3 of 5 stars

Doch, gar nicht übel! Ich mag ja eigentlich Kurzgeschichten und Sammlungen kürzerer Artikel nicht so wirklich gern. Aber ich bin ein großer Hape Kerkeling-Fan. Ich habe gerade erst "Der Junge muss an die frische Luft" * >> als Hörbüch gehört, was mir sehr gefallen hat, also habe ich seinen gesammelten Bunte-Kolumnen mal eine Chance gegeben.

Und ich muss sagen: Auch wenn ich immer noch kein großer Fan bin, seine "Ergüsse" haben Spaß gemacht zu lesen. Ich weiß also jetzt, dass Pamela Anderson eine richtig coole Socke ist, dass Maxima vonne Niederlande zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit Kettenraucherin war und dass Herrn Kerkelings zweitbeste Freundin Gudrun ein definitives Alkoholproblem hat.

Die ewige Sauferei als "Stilmittel" hat mich dann auch ein bissle gestört, aber als Zwischendurchlektüre ist das Buch schon ok.

View all my reviews

So, jetzt Du: Magst Du solche Kurzgeschichtensammlungen?
Bist Du ein Hape-Fan oder eher nicht so?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Mittwoch, 12. September 2018

Färbepflanzen, Körpergewichtsübungen, Stattreisen, Buchbloggeraward, Tuchanleitungen von Veronika Kral: 5x Inspiration am Mittwoch

Oft stolpere ich im Laufe einer Woche über Dinge, die ich Dir zeigen möchte -das können zum Beispiel sein
  • interessante Strickanleitungen
  • leckere Rezepte
  • neue Bücher, Blogs, Podcasts oder andere Medien
  • nützliche Tools & Gadgets
  • Veranstaltungen, Kurse und Seminare
  • Perlen aus dem Blogarchiv

Bei einigen meiner liebsten Blogs - z.B. bei "Frau Dingdong" oder auch beim "Finanzwesir" gibt es solche Wochenrückblicke, und ich lese sie immer sehr gerne. Drum gibt es auf Domics Pinnwand jetzt auch einen Wochenrückblick - der Abwechslung wegen zur Wochenmitte, zum Bergfest am Mittwoch sozusagen.




1. Wolle und Stoffe färben mit Gartenpflanzen


Ich habe ja mal mit meiner Freundin Loonywooly gefärbt >> und beschlossen, das ist nix für mich auf Dauer. Es hat Spaß gemacht, aber ist mir zuviel Geschäft, ich kauf lieber gefärbtes Garn - gerne auch von Loonywooly oder anderen begabten Handfärbern. Aber vielleicht möchtest Du das mal ausprobieren? Dann ist dieser Artikel zum Thema Pflanzenfärben von Textilien bei Smarticular >> sicher interessant für Dich! Wenn Du es ausprobiert hast, lass mich doch mal in den Kommentaren wissen, ob und wie es funktioniert hat!


2. Übungen mit dem eigenen Körpergewicht - Trainingsplan


Ich gehe regelmässig in die Muckibude und trainiere da in so einem Gerätezirkel. Allerdings lese ich immer wieder, dass die "alten Klassiker" wie Kniebeuge und Liegestütz viel besser sind, weil sie nicht isolierte Muskeln, sondern den ganzen Körper trainieren. Der Plan ist also, dass ich es mittelfristig schaffe, regelmässig solche Körpergewichtsübungen zu machen - so wie sie in diesem Trainingsplan hier zusammengefasst sind >>


3. Stattreisen - Deine Stadt neu entdecken


In der Sonntags-BNN "Der Sonntag" war ein Interview mit der Stattreisen-Gründerin. Die Idee ist, dass Du in thematischen Führungen Deine Stadt von einer ganz neuen Seite kennenlernst. Das Angebot gibt es in vielen deutschen Städten - auch in Karlsruhe >> Will ich ganz bald mal ausprobieren! Stattreisen kannst Du nicht nur in Berlin, Hamburg oder München machen, sondern auch in nicht ganz so großen Städten wie Bonn, Mainz, Freiburg, Halle oder Saarbrücken.


4. Die Finalisten zum Buchblogger-Award stehen fest


Über den Buchblogger-Award habe ich hier schon einmal was geschrieben >> Jetzt stehen die Finalisten fest, die du hier nachlesen kannst >> Ich kenne nur den Tintenhain, den Lieblingsleseplatz und werde jetzt gleich mal stöbern gehen, ob mir noch eine Perle entgangen ist..


5. Kostenlose Tuchanleitungen von Veronika Kral


Hier bei Ravelry findest Du die kostenlosen Anleitungen >> für zwei zweifarbige Tücher. Gefallen mir wirklich gut, wäre vielleicht was für mein geplantes zweifarbiges Sockenwoll-Tuch.


So, jetzt Du:
Hast Du schon mal Garn oder Stoff selbst gefärbt?
Mit Pflanzen?
Welche Buchblogs liest Du gern?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de