Samstag, 16. Juni 2018

Bücher für den Sommer - Tinettes Fünf am Freitag


In Tinettes Blog werden jeden Freitag 5 Bücher zu einem bestimmten Motto/Thema vorgestellt.
Wir hatten schon das Thema "Blumen" >>es ging um Hollywood >> , es gab das Thema "Tierisch" >>  und  "Sonnenanbeter" >> ,  Guten Flug >> , Gefahr >>   Liebe >>  Sterne >> Magie >>. Lügen >> ,  Essen und Trinken >> , Reise in die Vergangenheit >>  und Blau >> Diese Woche ist das Thema "Sommer" >>

Bei dieser Aktion geht es darum, 5 Bücher zu einem bestimmten Motto vorzustellen. Man kann sich dabei auf das Cover beziehen, die Handlung, den bzw. die Autor/in, usw. Man muss nur irgendwie eine Verbindung zum Thema herstellen.

Na, zu "Sommer" müsste mir doch was einfallen - wobei natürlich "Sonnenanbeter" >> schon sehr ähnlich war, also vielleicht magst Du da auch gucken. Los geht's:


1. Das Glück eines Sommers von David Baldacci * >> 


Das habe ich vor Ewigkeiten mal als Hörbüch aus der Bücherei gehabt. Ich habe es auch im Sommer gehört und fand, die Stimmung passt super zu langen, hellen Abenden und Kaffe (oder Weinchen) auf der Terasse.

Klappentext: Die Armstrongs stehen unter Schock: Jack leidet an einer tödlichen Krankheit. Die kurze Zeit, die ihm noch bleibt, nutzt er, um sich von seiner Frau Lizzie und den drei Kindern zu verabschieden. Doch noch bevor es dazu kommt, stirbt Lizzie bei einem Autounfall. Nun zerbricht die Familie vollends. Jack wird in ein Sterbehospiz verlegt, die Kinder zu Verwandten gegeben. Als alles verloren scheint, geschieht das Wunder: Jack wird gesund. Doch er und seine Kinder sind sich fremd geworden. Jack beschließt, mit ihnen den Sommer an der Küste von South Carolina zu verbringen, um das Familienglück zu retten. Dabei muss er die Erfahrung machen, dass einige Wunden nur langsam heilen. Und manche sogar nie.


2. Versprechen eines Sommers von Susan Wiggs * >> 


Das habe ich jetzt gelesen, sogar als gedrucktes Buch - das ist schon so lange her, dass ich damals noch keinen ebook-Reader hatte. Die Geschichte spielt in einem amerikanischen Summer Camp - die Hauptperson erbt ein solches. Hat mir sehr gut gefallen, könnte ich mal wieder lesen! Das Buch gibt es sicher bei der Onleihe, ist ja schon etwas älter.

Klappentext: Camp Kioga - der Name weckt in Olivia Erinnerungen an die unbeschwerten Sommer ihrer Kindheit, den Duft von Pinien und das klare Wasser des Willow Lake. Doch der einstige Sommersitz der reichen New Yorker ist inzwischen völlig verwildert und zugewachsen. Um ihn für die große Familienfeier der Bellamys im Sommer wieder herzurichten, engagiert Olivia den örtlichen Bauunternehmer. Und kann es nicht glauben, wer da mit einem Mal vor ihr steht: Connor Davis, ihre Jugendliebe. Ihre Gefühle für einander sind nie wirklich erloschen, auch wenn sie sich damals gegenseitig sehr verletzt haben. Gemeinsam schaffen sie es, dem Camp neues Leben einzuhauchen - und geben sich dabei ein Versprechen, das weit über das Ende des Sommers hinaus halten wird.


3. Der Sommer der Wünsche von Debbie Macomber * >> 


Ich bin ein großer Fan von Frau Macombers Blossom-Street-Reihe  - guckstu hier >> und habe alle verfügbaren Bücher auf Englisch gelesen. Band 6 dieser Reihe gehört zu meinen liebsten - hier gibt es dazu auch schon eine Rezension >> (also zur englischen Variante "Summer on Blossom Street" * >>)

Klappentext: Es ist Sommer in der Blossom Street, und in Lydias Wollladen »A Good Yarn« findet ein neuer Strickkurs statt. Abbie ist eine der Teilnehmerinnen und sie weiß, erst wenn sie die Liebe überwindet, die zerbrochen vor ihr liegt, kann sie nach vorn schauen und wieder glücklich werden. Wie beim Stricken muss sie erst mit dem Vergangenen abschließen, bevor sie neu beginnen kann. Doch die Nadel lässt sich mit jeder Masche leichter führen, bis schließlich der letzte Faden vernäht ist. Und Abbie spürt: Gemeinsam mit Freunden kann sie alles schaffen.


4. Die Wärme eines Sommers von Marcia Willett * >> 


Ich mag die Schmachtfetzen von Frau Willett, die meistens im Südwesten Englands spielen, sehr gern. Und auch dieses Buch habe ich im Sommer auf der Terasse gelesen - ich glaube, auch als Druckbuch. Ich habe mein erstes Buch von Marcia Willett bei einem Bücherei-Flohmarkt ergattert, wenn ich mich recht erinnere...

Klappentext: Louise öffnet das Fenster, das auf's Moor hinausging und atmete tief durch. Das ferne Murmeln des Flusses und der fröhliche Gesang einer aufsteigenden Lerche drangen zu ihr herein. Einen Moment lang tauchte das Bild einer lachenden Frau mit Kind vor ihr auf, und Louise wandte sich abrupt ab. Mit zarten Tönen erzählt Marcia Willett von Menschen, die nach einem schweren Verlust einen Neuanfang wagen und eine erfüllende Liebe finden, sensibilisiert für die kleinen und großen Dinge des Lebens, die Glück und Geborgenheit schenken.


5. Abingdon Hall - der letzte Sommer von Phillip Rock * >> 


Die Abingdon-Hall-Trilogie habe ich letztes Jahr bei der Onleihe entdeckt und sie gehörte zu meinen Jahreshighlights in 2017 >> Wie oft hat mir hier auch der erste Band, der kurz vor dem 1. Weltkrieg spielt, am besten gefallen, aber auch die anderen Teile kann ich Dir empfehlen. Und ja, hat ein bissle was von Downton Abbey...

Klappentext: Europa im Oktober 1914. Der Krieg naht, doch in diesem letzten Sommer hat er Abingdon Hall noch nicht erreicht. Hier, auf dem luxuriösen Landsitz der Familie Greville, nehmen die Partys und Romanzen ihren Lauf. Alexandra Greville, die Tochter des Hauses, macht sich für ihre Saison als Debütantin bereit, während ihr Bruder Charles einer hoffnungslosen Liebe nachtrauert. In den unteren Etagen, bei der Dienerschaft, bemüht sich das neue Hausmädchen Ivy, sich den Routinen der eingeschworenen Bediensteten anzupassen – und möglichst wenig aufzufallen. Doch lange kann der Krieg auch auf Abingdon Hall nicht mehr verleugnet werden



 

Jetzt Du: Kennst Du eines der Bücher? 

Was würde auf Deiner Liste stehen? 

Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de






Kommentare:

  1. Hallo Dorothea
    so ohne Cover sagen mir die Bücher grad nichts, bis auf Debbie Macombers "Sommer der Wünsche" natürlich - es ist heute bei mir eingetroffen als Rezensionsexemplar, freu mich schon drauf!
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
  2. Bin gespannt, wie es Dir gefällt - kleiner Tipp: Ganz unten auf der Seite solltest Du die Cover sehen...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    ja, das Thema fand ich auch gut. Manche denken sich ja komplizierte Mottos aus. Aber Sommer lässt sich gut umsetzen. In zwei Wochen soll ich wieder aussuchen. Noch ist mir kein Motto eingefallen. :-)
    Von deinen Büchern kenne ich keins. Von Versprechen eines Sommers hole ich mir mal die Leseprobe. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht. :-)
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>