Dienstag, 12. Dezember 2017

Montagsfrage: Wieviele Bücher von Deinem Leseziel für 2017 hast Du geschafft?




Das Buchfresserchen stellt jeden Montag eine Frage zu Büchern -  diesen Montag will es wissen, ob ich mir ein Leseziel gesetzt habe für 2017 und ob ich es erreicht habe.

Hm - naja, ich habe mir in meinem Goodreads-Profil 52 Bücher für 2017 vorgenommen - also eines pro Woche. Ich bin jetzt bei 49 - sieht also so aus, als würde ich das schaffen.

Eigentlich mag ich solche "Challenges" ja nicht wirklich. Wenn da ein "Muss" dahinter ist, habe ich meistens schon keine Lust mehr.

Außerdem wechseln Phasen, in denen ich viel lese meist ab mit Phasen, in denen ich wochenlang keine Lust dazu habe. Also sind 52 Bücher pro Jahr durchaus ein ambitioniertes Ziel. Allerdings hat Goodreads auch Bücher gezählt, die ich nicht fertig gelesen habe, weil sie mir nicht gefallen haben, also sind es tatsächlich wohl eher weniger.

Aber die Frage ist ein willkommener Anlass, mal zu gucken, welches denn bisher meine Highlights in 2017 waren - ich dachte, ich mach das mal quartalsweise:


Meine Buch-Highlights 2017 - Januar bis März


Tiere denken (Richard David Precht) *

Habe ich als Hörbuch gehört und fand es hochinteressant, etwas über die Historie und den philosophischen Überbau des Vegetarismus zu lernen.

What we find (Robyn Carr) *


Hach! Ich bin ein totaler Robyn Carr-Fan, besonders die Virgin-River-Serie mag ich. Dieses hier ist Teil 1 einer neuen Serie, "Sullivan's Crossing": Die Gehirnchirurgin Maggie kehrt nach einem Kunstfehler zurück auf Vatters Campingplatz und findet die Liebe - ja, ich weiß... Aber mir hat es gefallen, ich kann mir vorstellen, die weiteren Bände von Sullivan's Crossing auch noch zu lesen.


Class: Welcome to the Little School by the Sea (Jane Beaton) *


Naja - eigentlich müsste das jetzt nicht unbedingt auf die Liste, aber ich fand, drei Bücher pro Quartal sind eine schöne runde Zahl. Die Story ist so eine Art "Hanni und Nanni für Große", eine Internatsgeschichte, erzählt aus der Perspektive einer Lehrerin. Ich fand es ganz nett zu lesen, brauche aber wohl weitere Bände der Reihe nicht unbedingt.


Meine Buch-Highlights 2017 - April bis Juni


Wir können auch anders (Adam Fletcher) *


Das ist definitiv eines meiner (Sachbuch)-Highlights des Jahres! Das Buch wurde im Healthy-Habits-Podcast erwähnt und war so ein bissle ein Einstieg für mich in das Thema finanzielle Bildung und finanzielle Freiheit - definitiv eine Empfehlung!
Aus der Amazon-Beschreibung:
 " Wer heute anfängt zu arbeiten, merkt schnell: Die Party ist vorbei, das Buffet geplündert und alle Stühle längst besetzt. Wir arbeiten immer mehr für immer weniger Geld und wissen nie, wie lange man uns noch braucht. Aber brauchen wir diese falschen Jobs eigentlich? Adam Fletcher zeigt, wie wir aussteigen können, um unabhängiger zu arbeiten und glücklicher zu leben.
Die erste Frage dabei lautet: Geld oder Leben? Worauf wollen wir lieber verzichten? Wer einen steigenden Lebensstandard nicht über alles stellt, gewinnt plötzlich eine ungeahnte Freiheit: Wir können weniger arbeiten, wir können an den Orten arbeiten, an denen wir gerne sind, oder wir können uns gleich ganz selbständig machen. Die digitale Welt, die so viele alte Jobs verschlingt, bietet dazu mehr Möglichkeiten als je zuvor – Scheitern erlaubt, Reichtum möglich. Adam Fletcher hatte sechs Jahre keinen „normalen“ Job, trotzdem immer genug Geld und jede Menge Zeit für Reisen und andere Abenteuer. In diesem Buch erklärt er mit Humor und provokanten Einsichten, dass wir auch anders können."



Better than before (Gretchen Rubin) *


Das war ein Tipp von Sonja Buchweiser auf Goodreads. Ich war etwas skeptisch - ich kannte die Autorin von ihrem Blog "The Happiness Project", aber das zugehörige Buch *  hat mir gar nicht gefallen. In "Better than before" geht es allerdings um Gewohnheiten: Wie schaffe ich es, mir gute Dinge an - und schlechte abzugewöhnen? Frau Rubin unterteilt die Menschen in unterschiedliche Typen, die unterschiedlich gut auf die verschiedenen Tipps anspringen. War für mich sehr einsichtig! Ich bin z.B. ein "Moderator", d.h. ich komme gut damit klar, eben nur 1 Riegel Schokolade zu essen und nicht gleich die ganze Tafel. Das Buch kann ich auf alle Fälle sehr empfehlen!



Denken hilft zwar, nützt aber nichts (Dan Ariely) *


Tolles Buch! Es geht um Wirtschaftspsychologie und ich fand es hochspannend! Ariely erklärt, warum "Gratis" quasi ein Zauberwort ist, wie der Placebo-Effekt funktioniert  und noch vieles mehr. Ich habe einige seiner Tipps sehr erfolgreich in meine Verkaufsmailings eingebaut.

Meine Buch-Highlights 2017 - Juli - September


Abingdon Hall - Trilogie (Phillip Rock)

Der letzte Sommer *
Stürmische Zeiten *
Rückkehr nach Abingdon Hall *


Diese Trilogie habe ich über die Onleihe entdeckt - spielt zur "Downton Abbey"- Zeit in England, der erste Band startet 1914, der letzte in den 1930ger-Jahren. Hat mir sehr gefallen - wenn Du ein Downton Abbey-Fan bist oder auch Ken Follets Jahrhundert-Trilogie *  gemocht hast, gefällt Dir diese Story sicher auch!

Im Rausch der Freiheit (Edward Rutherfurd) *


Habe ich auch über die Onleihe entdeckt und hier schon einmal ausführlicher darüber berichtet >>
Ich habe es im Urlaub gelesen und kann es sehr empfehlen, so ein richtiger Schmöker, der über mehrere Generationen geht. Interessant fand ich vor allem, etwas über die niederländische Kolonialgeschichte von New York zu erfahren, das hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm.

Ich würde sehr gerne mehr Bücher lesen, in denen niederländische Kolonialgeschichte eine Rolle spielt - kannst Du  mir da etwas empfehlen? Dann schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


Die Provence-Kur für gebrochene Herzen (Bridget Asher) *


Auch eine Onleihe-Entdeckung und genau die richtige leichte Kost für den Urlaub: Junge amerikanische Witwe reist mit ihrem kleinen Sohn nach Südfrankreich und findet die Liebe - ja, Schmachtfetzen, aber mir hat er gut gefallen.

So - das letzte Quartal spare ich mir auf bis zum Jahresende - könnte ja sein, dass da noch eine absolute Gemme auf mich wartet.

Neugierig bin ich aber schon: Welches sind denn Deine bisherigen Buchhighlights in 2017? Schreib sie mir doch bitte in die Kommentare!
Schließlich muss ich meinen SUB für 2018 ja wieder auffüllen!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de



Kommentare:

  1. Hallo Domic
    Good Reads ist mir zu englisch, hab mich da mal umgesehen, aber ich bleibe bei Wasliestdu und im Büchertreff mit meinen Bücherregalen.
    Die "Provence-Kur" hab ich auch gelesen, ich glaub ich hab 4 Punkte vergeben. "Little School by the Sea" ist von Jenny Colgan, mal schauen ob das auf Deutsch übersetzt wird, dann würde ich es auch lesen :-)
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deinen Kommentar! Ich versuche gerade vergeblich, mich bei Wasliestdu.de anzumelden - da bekomme ich irgendwie nur Zeichensalat, wenn ich meine Daten abgeschickt habe *hoil*

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Domic, da hast du aber auch einiges an Büchern geschafft. Und mir geht es auch so, dass ich Lust haben muss um ein Buch in die Hand zu nehmen. Genieße es im Moment, wieder richtige Bücher zu lesen. Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Molli, genau so machen wir das! Ich freue mich schon wieder auf die zeit "zwischen den Jahren", da habe ich traditionellerweise immer schön viel Zeit zum Lesen!

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>