Sonntag, 10. September 2017

Domics Kochexperimente: Rote Bete Curry mit Reis und Bohnen

Ich habe ja seit letztem Jahr das Kochen für mich entdeckt und koche eigentlich fast jeden Abend.

Ok, im Hochsommer heißt das eher, ich schmeiße einen Salat zusammen, bei 30 Grad oder mehr muss ich nicht auch noch den Herd anwerfen.

Mittlerweile ist es aber schon wieder etwas später und meine Schwiegis haben viel Gemüse im Garten, bei dem wir uns bedienen dürfen - super!

Also habe ich zwei Rote Beten geerntet und sie - inspiriert von diesem Rezept bei Chefkoch.de zu einem Curry verwurstet, zusammen mit ein paar Frühlingszwiebeln, 1 Möhre, Reis und Pintobohnen. Außerdem ist ein bissle Currypulver drin, Sojasauce, Hefeflocken und noch ein paar Rosinen - mir hat's gut geschmeckt. Auf die Idee, Curry zur Roten Beete zu packen, wäre ich ohne den Chefkoch gar nicht gekommen...

Zum Kochen: Domics Tipps fürs Kochgeschirr


Ich habe das Kochen ja noch recht neu für mich entdeckt.
Dabei habe ich aber schnell gemerkt, dass das mit der richtigen Ausrüstung besser klappt. Unten findet Ihr eine Liste der Dinge, die ich dabei selber verwende und empfehlen kann.



Jetzt sagt doch mal:
Was macht Ihr denn aus Rote Beete?
Mögt Ihr die sauer eingelegte aus dem Glas oder geht die gar nicht?
Irgendwelche Kindheitstraumata, die überwunden werden müssen?
Rezeptideen?
Schreibt sie mir doch bitte in die Kommentare oder schickt eine e-mail!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen