Freitag, 3. Januar 2014

Späte Entdeckung: Mein Audible-Abo

Meinen ersten MP3-Player habe ich eigentlich angeschafft, weil ich Hörbücher hören wollte, nur um dann festzustellen, dass mir das irgendwie doch nicht so gefiel.
Die Bücher waren mir zu lang, für meine täglich 2x 20 Min-Strassenbahnfahrt zur Arbeit schienen mir Radio-Podcasts geeigneter.

Tja, aus irgendeinem Grund habe ich mir dann gedacht, ich teste es doch mal aus und habe ein "Flexi-Spar-Abo" bei Audible abgeschlossen: Ich zahle 3 Monate lang nur je 4.95 Euro für ein Hörbuch meiner Wahl und danach monatlich 9,95 Euro.

Und damit es auch gleich gaaanz viel Buch fürs Geld gab, habe ich mir als erstes Ken Follets "Winter der Welt" angeschafft - fast 36 Stunden Buch!
Was soll ich sagen - das ganze gefällt mir erstaunlich gut, so auf den zweiten Anlauf! So wie ganz ursprünglich geplant, stricke ich nebenbei und habe ausser dem Ken-Follet Schmachtfetzen schon ganz viele weitere Bücher gehört.

Sollte mir mal eines nicht gefallen, kann ich es sogar zurückgeben - habe ich bisher noch nicht gebraucht, aber die meinen das ernst, da wurde extra nochmal nachgefragt, ob ich auch wirklich zufrieden sein. Doch, Audible ist eine echte Empfehlung!

Kommentare:

  1. Danke für den Tip! Als Hörbuch-Fan habe ich lange gezögert, denn schnell hat man ein Abo und schwer sind sie wieder loszuwerden. Aber hier scheint alles ok.
    Jetzt höre ich "Der Ruf des Kuckuck".
    LG Netti

    AntwortenLöschen
  2. Der "Kuckuck" ist auch noch auf meiner Merkliste, gerade höre ich "Die Zeit der Feuerblüten"

    AntwortenLöschen