Freitag, 5. Oktober 2018

Adventskalender stricken: 5 Ideen für eine verstrickte Vorweihnachtszeit

Ich mag die Advents- und Vorweihnachtszeit sehr gerne, und Stricken gehört für mich unbedingt dazu.

Das heißt, in diesem Post soll es NICHT darum gehen, wie Du einen Adventskalender stricken kannst, sondern wie Du das Stricken für DICH im Advent als Teil DEINES Adventskalenders nutzen kannst.

Wenn Du einen Adventskalender basteln möchtest, schau mal in diesen Büchern * >>

Ich habe ja im September im Rahmen einer Charity-Aktion >> kleine Söckchen gestrickt, die dann befüllt werden, das wäre mein Tipp der Wahl.

Stricken statt Schokolade: Das verstrickte Adventskalendertürchen


So, nachdem ich jetzt ausführlich berichtet habe, um was es NICHT gehen soll: Um was SOLL es denn jetzt gehen?

Ich habe es in den letzten Jahren sehr genossen, jeden Tag im Advent ein "Strickeventle" zu haben, auf das ich mich freuen konnte.  Will sagen: Jeden Tag habe ich ein Stückchen mit dem Garn, das ich der Aktion "zugeteilt" hatte, gestrickt, und an Heiligabend hatte ich ein fertiges Strickstück. Also jeden Tag Spaß beim Stricken und dann noch ein Finished Object, doppelter Gewinn, yeah!


1. Das Wickelknäuel - jeden Tag Geschenkle freistricken


Da gibt es auf Ravelry diverse Aktionen in den unterschiedlichsten Gruppen - es gibt sogar eine eigene Gruppe "Die Wickelknäuelwichtler" >>

Was ist und wie funktioniert ein Wickelknäuel?


Du suchst Dir ein Knäuel Wolle, meistens ist das ein 100g Knäuel Sockenwolle * >> , denn das hat 420 Meter Lauflänge, da bekommt man schon ein bissle etwas unter. 

In regelmässigen Abständen wickelst Du dann kleine Überraschungen ein, wenn es ein "Adventswickelknäuel" sein soll, eben 24 kleine Päckchen mit allem, was das Strickerherz höherschlagen lässt: Maschenmarkierer, Nadeln, Garn aber auch Schocki, Tee oder ähnliches.

Dabei werden die Knäuel relativ schnell recht unförmig, was von Nachteil sein kann, wenn Du das Knäuel dann auch noch verschicken musst, wie bei einer der vielen vorweihnachtlichen Wichtelaktionen. Das gelb-rote Knäuel im Bild links habe ich 2012 bei einer Osterwickelaktion bekommen >> Das war zwar sehr liebevoll gepackt, aber auch ein bissle anspruchsvoll beim Abstricken.

Deshalb habe ich bei den Aktionen bisher immer nur kleine Zettel mit Nummern eingewickelt und parallel dazu kleine nummerierte Päckchen dazugepackt. So war auch das Päckchen, das ich 2015 in der Wickelknäuelaktion bei Podcasting auf Deutsch >> verstrickt habe. Hat viiiel Spass gemacht!

So ein Wickelknäuel kannst Du Dir natürlich auch selbst machen. Dann ist zwar die Überraschung nicht mehr ganz so groß, aber Du bekommst definitiv nur Sachen, die Du 100% magst und auch verwenden wirst. 

Das ist nämlich einer der Gründe, warum ich bei Swaps und Wichtelaktionen im Moment nicht mehr mitmache: Ich hatte zwar zum Glück nie das Pech, dass mein Wichtel nix geschickt hat oder nur lieblos zusammengeschustert. Meine Päckchen waren immer liebevoll zusammengestellt und zum größten Teil Dinge, die mir auch gefallen haben. Aber irgendwas war immer dabei, das nicht 100% meinen Geschmack getroffen hat und das dann hier nur herumlag und nicht verwendet wurde.


2. Wolle im Türchen: Jeden Tag kleine "Garnportionen" vestricken


Beim zweiten Adventskalender-Tipp wird einfach die Schocki durch Wolle ersetzt, will sagen: Du bekommst jeden Tag eine kleine "Garnportion" statt der üblichen Schokolade, die Du dann vestrickst.

Um das "Surprise-Element" zu erhalten, gibt es auch da diverse Tauschaktionen bei Ravelry. In der RestEnd-Gruppe gibt es  z.B. einen Wichtelkalender, zu dem Du Dich noch bis zum 25.10. anmelden kannst >> 

Ich habe mir letztes Jahr so einen Adventskalender selber gebaut: Ich habe Sockenwollreste in kleine 10g Knäuel gewickelt und die dann jeweils einzeln in Papier gepackt und in eine Tasche geworfen. Jeden Tag im Advent habe ich ein Knäuel aus der Tasche "gezogen" und dann eines dieser Sockenwoll-Herzchen daraus gestrickt >>

Du musst natürlich nicht unbedingt Reste verwenden, es gibt auch jede Menge "fertige" Adventskalender, die Du kaufen kannst. Viele Handfärber bieten Adventskalender an (such z.B. bei Etsy mal nach "Adventskalender Wolle" (Link führt zu Etsy.com, da bekomme ich KEINE Provision)  >> ) und auch kommerzielle Anbieter wie Zwerger/Opal haben Adventskalender im Angebot.


3. Anleitungen in 24 Einzelschritten: Das Advents-WIP im Advents-Knitalong


Bei solchen KALs (Knit Alongs) wird die Schokolade quasi durch die Anleitung ersetzt. Ein bekanntes Beispiel ist zum Beispiel der "Advent Calendar Shawl" >>
ein Lace-Shawl, bei dem an jedem Tag ein anderes Muster gestrickt wird.

Gerne werden solche Aktionen auch als Mystery KALs angeboten. Das heißt, Du weißt zwar am Anfang, WAS Du in etwa strickst - also z.B. ein dreieckiges Tuch aus Sockenwolle - aber nicht, WIE GENAU das aussehen wird. Ich bin nicht so der Fan von Mysteries- hab ich hier schon mal geschrieben >>

Die Veranstalterinnen veröffentlichen dann jeden Tag einen neuen Teil der Anleitung. Es gibt auch Varianten, bei denen nur an den Adventssonntagen neue Anleitungsteile veröffentlicht werden. Das Advents-Tuch von Jana Huck >> war z.B. mal eine solche Anleitung und auch Dibadu bietet regelmässit solche Advent-KALs, wahlweise auch mit Garnpaket dazu.

Auch diese Variante kannst Du Dir - ohne Surprise-Element natürlich - selber "bauen" - Du unterteilst einfach eine Anleitung Deiner Wahl in 24 Einzelschritte oder eben in 4 Einzelschritte. 

Wenn Du ein "Surprise-Element" haben möchtest, kannst Du ja auch eine Strickfreundin bitten, diese Einteilung für Dich zu übernehmen.

ETA: Ich habe mich entschieden, im Advent 2018 das Sternkissen >> zu stricken - einen Thread zum KAL gibt es in der Ravelry-Gruppe "Zusammenstricken" >> und weitere Infos gibt es auch hier im Blog >>

Wir stricken in der ersten Woche die erste "Körperseite", in der zweiten Woche die zweite Körperseite, in Woche drei Zacken 1-3 und in Woche 4 Zacken 4 und 5.



4. Advents-Mystery-KALS und doch wieder nicht Mystery


Ja, wie jetzt? Ich gebe zu, mir fällt es schwer, diese Art von Knitalongs zu beschreiben, also erkläre ich einfach mal, wie der abgelaufen ist, bei dem ich mal mitgemacht habe.

Bei diesem finnnischen  "Scrap Yarn Sock Advent Calendar ">>  wurde zwar jeden Tag der Teil einer Anleitung veröffentlicht, aber es stand jeder Teilnehmerin frei, WIE sie diese Anleitung interpretieren wollte. 

Eine Anweisung war z.B. "Verstricke ein Garn in der Farbe des Autos, das Du heute morgen als erstes gesehen hast".  Oder "Verwende eine Farbe, die für Dich besonders für Weihnachten steht". 

Bei diesem KAL habe ich in 2014 mitgemacht >> und herausgekommen sind die Socken, die Du oben siehst. Hat wirklich Spass gemacht! 

Ich bin ja noch auf der Suche nach einer Aktion, an der ich dieses Jahr teilnehmen möchte im Advent. Im Augenblick hat so ein "Mystery- und-doch-nicht-Mystery" die besten Chancen.


5. Jeden Tag ein Finished Object: 24 Kleinteile


Dabei ersetzt quasi das fertige Strickstück, a.k.a. "FO (Finished Object" die Schokolade: Du suchst Dir ein kleines Projekt, das Du realistischerweise an einem Tag fertigstellen kannst, und strickst jeden Tag eines.


Die fertigen Herzle wanderten teilweise als Weihnachtsschmuck an unseren Tannenbaum oder wurden verschenkt.


Weitere schöne Anleitungen, die man für solche Kleinteile verwenden könnte, wären z.B. 
die Korknisse >>
 oder Julekuler >> 


Du kannst natürlich auch hier ein größeres Projekt aufteilen, z.B. jede Woche einen Socken oder jeden Tag 5 Reihen an einer Mütze oder etwas in der Art. 


Weihnachtliches Garn und Strickanleitungen


Vielleicht geht es Dir wie mir: Du magst die Vorweihnachtszeit sehr gern und da darf es dann auch beim adventlichen Strickzeug ein bissle mehr glitzern.

Hier ein paar Ideen, welches Garn Du verwenden könntest:



So, jetzt Du:
Magst Du die Adventszeit?
Zeigt sich das auch in Deinen Strick- und Häkelprojekten?
Wenn ja, wie?
Welche Adventsaktionen hast Du in den letzten Jahren gemacht?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de





Kommentare:

  1. The little gnomes are so cute. I think that idea is my favorite one.

    AntwortenLöschen
  2. Yes, they are - but you have to drink a lot of wine to have enough corks... ;-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>