Mittwoch, 1. August 2018

African Flower CAL, Haargummis aus Strumpfhosen, Brillen spenden, Kaffeesatz als Scheuerpulver, Geschenkverpackung aus alten Kalendern: 5x Inspiration am Mittwoch

Oft stolpere ich im Laufe einer Woche über Dinge, die ich Dir zeigen möchte -das können zum Beispiel sein
  • interessante Strickanleitungen
  • leckere Rezepte
  • neue Bücher, Blogs, Podcasts oder andere Medien
  • nützliche Tools & Gadgets
  • Veranstaltungen, Kurse und Seminare
  • Perlen aus dem Blogarchiv

Bei einigen meiner liebsten Blogs - z.B. bei "Frau Dingdong" oder auch beim "Finanzwesir" gibt es solche Wochenrückblicke, und ich lese sie immer sehr gerne. Drum gibt es auf Domics Pinnwand jetzt auch einen Wochenrückblick - der Abwechslung wegen zur Wochenmitte, zum Bergfest am Mittwoch sozusagen.




1. African Flower CAL bei schoenstricken.de


Über diesen Post von einfachstricken >> bin ich auf den African Flower CAL von schoenstricken>> gestoßen. Gehäkelt wird eine Tasche aus diesen hübschen Blumen-Grannies. Ich hab die auch schon gehäkelt (s. auch Bild oben) >> und finde, die machen wirklich Spass! Frau Schoenstricken hat auf ihrem Blog ausführliche Fototutorials und Häkelschriften veröffentlicht - mal sehen, vielleicht mach ich da auch noch mit.


2. Haargummis aus alten (Kinder)Strumpfhosen

Im Blog der Zerowastefamily>> bin ich auf dieses tolle Tutorial gestossen, wie Du aus alten Strumpfhosen ganz einfach Haarbänder und Haargummis aus alten Strumpfhosen machen kann. Besonders hübsch "buntig" wird es natürlich mit Kinderstrumpfhosen, aber etwas dezenter werden es auch schwarze Feinstrumpfhosen oder -socken tun. Werde ich gleich mal ausprobieren, wenn die nächste kaputt geht.


3. Alte Brillen spenden


Auch über die Zerowastefamily >>: Ich trage eine Brille, seit ich 2 bin, und einige alte Modelle habe ich noch in irgendwelchen Schränken herumliegen (nein, nicht alle, die ich hatte, seit ich 2 bin...). Da werde ich doch mal durchschauen, ob sie bei Shades of Love >> oder bei Brillen weltweit >> besser aufgehoben sind.


4. Kaffeesatz als Scheuerpulver oder als Peeling


Da wärst Du jetzt nicht drauf gekommen, was? Auch der 4te Tipp diese Woche stammt von der Zero Waste Family >> : Wenn Töpfe nicht ganz sauber geworden sind, dann einfach einen Löffel Kaffeesatz rein und mit einem Lappen etwas schubbern - fertisch! Muss ich dringend ausprobieren, Kaffesatz hab ich immer, den brösel ich aus meinem wiederverwendbaren Senseo-Pad * >> und wenn ich ihn nicht dazu verwende, kann man auch noch Peeling draus machen >> (das verwende ich aber nicht - ich kipp ihn immer auf den Kompost sonst.)


5. Geschenketaschen aus Kalenderblättern


Okay, dann machen wir hier halt eine komplette Zero-Waste-Family-Ausgabe - der Blog ist eine echte Entdeckung! Bisher habe ich ja immer die Smarticular-Schachteln >> aus meinen alten Kalendern gemacht, aber diese Geschenketüte >> sieht auch gut aus.


So, jetzt Du: Hast Du schon mal ein Tuch gehäkelt? Nach welcher Anleitung?
Hast Du noch weitere Recycling-Tipps oder Links zu ähnlichen ZeroWaste-Blogs?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


* Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Kommentare:

  1. Hallo Domic,

    ich habe über den Karlsruher Stricktreff deinen Blog gefunden und stöbere hier ab und zu mal rein, weil ich deine Beiträge ganz unterhaltsam zu lesen finde, schön hast du es hier! :)

    Zum Thema Brillenspende habe ich auch schon öfter Aufrufe gesehen (zB bei einer Kirchengemeinde in der Stadt). Ich frage mich aber, wie nachhaltig so etwas wirklich ist? Mir ist aus Dokus bekannt, dass die Altkleiderspenden aus Europa beispielsweise die Textilwirtschaft in Afrika kaputt gemacht haben, weil diese dort (entgegen der gut gemeinten Gedanken der Spender*innen) verkauft (!) werden und natürlich kein einheimischer Produzent günstiger ist, als die Spendenwaren. (https://www.youtube.com/watch?v=djXkFedpTrE&frags=pl%2Cwn) Insofern resultiert dann "gut gemeint" in "nicht gut gemacht", was eigentlich sehr schade ist. Alternativ habe ich mal Im Radio von einer 1 Dollar-Brille gehört. Das ist ein Projekt, bei dem vor Ort Menschen darin ausgebildet werden, günstige Gestelle selber herzustellen und sich damit nachhaltig eine eigene Existenz aufbauen können, statt dauerhaft auf das "Gönnertum" anderer angewiesen zu sein: https://www.eindollarbrille.de

    Nichtsdestotrotz möchte ich deinen Post in keiner Weise diskreditieren, ich hoffe du kannst mein Feedback nachvollziehen. Insgesamt weis ich ja selber auch nicht, wie sich das mit den Brillenspenden verhält, ich habe nur schon häufiger darüber gegrübelt, wenn ich Spendenaufrufe gesehen habe.

    Viele Grüße und nochmal herzlichen Dank für deine 5x Inspiration am Mittwoch, ich finde sie wie gesagt immer sehr lesenswert! :) Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut, da hast Du völlig recht, man sollte schon genau gucken, wo die Altkleider (oder sonstige gebrauchte Produkte landen) - hier ein paar Links zu dem Thema:
      https://utopia.de/ratgeber/richtig-kleider-spenden/
      https://utopia.de/ratgeber/gebrauchte-kleidung-gutschein-hm/
      https://utopia.de/ratgeber/richtig-kleider-spenden/#tipps

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>