Samstag, 23. August 2014

Postcrossing - Postkartenswap International

Ich bin schon seit 2006 bei Postcrossing registriert, habe aber in den letzten Jahren keine Karten verschickt. Durch einen Postkartenswap auf Ravelry bin ich aber jetzt wieder auf den Geschmack gekommen und habe meinen Account reaktiviert. Ich habe schon Karten verschickt nach Schweden (die war schon nach 2 Tagen da!), Russland, Niderlande, USA, Ukraine, Australien und Japan.

Wie das funktioniert? Aaaalso:
Du registrierst Dich auf der Seite und gibst die Adresse an, an die Du bekommen möchtest. Die ist aber natürlich nicht öffentlich sichtbar!

Dann forderst Du Adressen an und bekommst per e-mail die Adresse eines anderen Postcrossers, dem Du dann eine Karte schreibst. In deinem Profil gibst Du an, welche Art von Karten Du magst und was Dich an anderen Ländern interessiert. Außer der Adresse bekommst Du eine ID-Nummer, die Du auch auf die Karte schreibst.

Wenn der Empfänger die Karte erhält, registriert er sie mit dieser Nummer bei Postcrossing und Deine Adresse kommt im Gegenzug in den “Topf” mit Adressen, die demnächst Post bekommen ;-)

Man kann auch angeben, wenn man auch Karten aus dem eigenen Land erhalten möchte. Postkarten nach Deutschland kosten 45 Cent Porto, in jegliches Ausland 75 Cent (früher gab es da noch eine Unterscheidung zwischen Europa und Übersee.).

Ich find’s total spannend! Ich habe z.B. einer Lehrerin geschrieben, die die Karten auch im Unterricht einsetzt - die Kinder gucken dann nach, wo der Absender lebt und wie das Leben da so ist - find ich toll, das hätte mich als Kind auch interessiert.

Einziges Manko: Postcrossing läuft auf Englisch (logisch, irgendwie muss man sich ja international verständigen), es gibt aber auch ein Unterforum auf Deutsch, in dem die wichtigsten Fragen beantwortet werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen