Samstag, 6. Oktober 2012

Spontanes Wanderwochenende im Tannheimer Tal

Hach. Schee wars. Mitte September sind wir spontan aufgebrochen zu einem verlängerten Wochenende ins Tannheimer Tal, genauer gesagt nach Tannheim selbst. Wir waren jetzt schon zum dritten Mal da und es ist immer wieder schön! Allerdings: So voll wie dieses Mal war es bisher noch nie!
Bei unserem ersten Aufenthalt vor 3 Jahren waren wir Ende September dort, da gab es teilweise schon heftigen Nachtfrost und die Hirsche haben geröhrt, dass es eine Art hatte!
Und beim zweiten Besuch, im Juni 2010, war die Touristenfrequenz auch eher übersichtlich. Gewohnt haben wir aber auch damals schon im Gästehaus Ruepp, das genauso zu empfehlen ist wie die belegten Vinschgerl in der gleichnamigen Bäckerei, legga!
Tja, und dieses Mal hatten wir nicht bedacht, dass Mitte September überall Almabtrieb ist und das natürlich die Touristen in Scharen anzieht... Sämtliche Lokale - und derer gibt es viele und auch viele gute - z.B. dieses Brauhaus, dieses Hotel oder dieses Gasthaus - waren bis unters Dach mit Leuten überfüllt, von 18 Uhr bis 20 Uhr war ohne Reserviereung fast kein Platz zu bekommen! Und Wandern im Pulk, wie die Ameisen an der Schnur auf dem Weg vom Neunerköpfle zur Landsberger Hütte, das macht auch nicht wirklich Spass - zum Glück hat es sich dann weiter unten etwas verloren. Am Montag, unserem Abreisetag, sind wir dann mit Salutschüssen und Blasmusik geweckt worden - es war Talfeiertag!
Zusammenfassend kann man sagen: Wir waren sicher nicht zum letzten Mal in Tannheim!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen