Mittwoch, 30. Mai 2012

Strickblogschulden, die zweite: Ein Hauch von Urlaubssocken

Wieder ein Knäul verwurstet von der von mir so ungeliebten Buttschen Ringelwolle - die ist einfach bäh-bäh splissig, und hat so einen Flausch, den ich gar nicht mag.

Weil ich ja eine faule Socke bin, hab ich auch nur jeweils 2 Mustersätze von "Ein Hauch von Nichts" auf beiden Seiten der vorderen Nadel im Schaft platziert.
Das Muster ist nett, das werde ich sicher nochmal machen, aber mit dieser Wolle war eine einfache Verkreuzung (hintere Masche verschränkt abzustricken) schon ein ziemliches Gewurkse, ich musste extrem aufpassen, dass ich nicht den Faden teile.

Naja, die fertigen Männersocken Groesse 43 für die Geschenkekiste sind ganz ok.
Aber die Buttschen Sparpakete werde ich nie-nie-nie wieder erstehen!

Dafür hab ich nochmal bei lanade.de zugeschlagen, bevor am 1. Juni die Sparpreise für Fabel-Sockenwolle nicht mehr gelten *unschuldig pfeift*

A touch of male socks

Started these after our Father’s Day Hike to Michelbach - I plan to travel 4 hours by train and decided my Landlust -Tuch will not be the right travel knit - rows are too long!

This was really a travelling project: Knit most of the first socks on my trip to my parents for Himmelfahrt 2012 and most of the second sock during our hiking vacation to Hinterstein, Allgäu, at Pfingsten 2012.

Like the pattern, but it would look better with plainer yarn.
And I am still totally NOT a friend of this Woll Butt yarn - much too splitty!



Kommentare:

  1. Das Schicksal der Socken ist ja, in den Schuhen und unter den Hosen zu verschwinden (meistens). Die Mühe mit schwieriger Wolle lohnt also wirklich nicht. Aber sie sehen schön aus! LG Margarethe
    Kannste nicht mal diese Hyrogliefen weglassen, die jetzt kommen

    AntwortenLöschen
  2. ich kann nicht mal stricken, hihi :>

    AntwortenLöschen