Montag, 5. März 2018

Buchfresserchens Montagsfrage: Ideenlosigkeit und Leseflaute?




Das Buchfresserchen stellt jeden Montag eine Frage zu Bücher>> -  diesen Montag will es wissen:

Wie gehst du als Buchblogger mit Ideenlosigkeit oder Phasen in denen du nicht liest um? 


Hm. Nachdem ich die Frage nach dem Sachbuch letzte Woche >> ja super fand, kann ich mit dieser irgendwie nicht viel anfangen, denn die Antwort ist ziemlich einfach: Dann blogge ich halt nicht!

Schließlich ist das Lesen und Stricken mein Hobby und soll nicht in Stress ausarten. Ich muss eh aufpassen, wenn ich bei sowas wie "Challenges", "Readalongs" oder ählichen Aktionen mitmache - das verdirbt mir ziemlich schnell den Spaß!

Ich fühle mich dann gedrängt, werde bockig und habe erst recht keine Lust, jetzt genau dieses Buch zu lesen! Das Problem habe ich z.B. auch bei Rezensionsexemplaren: Wenn ich die anfordere, fühle ich mich verpflichtet, das Buch durchzulesen, auch wenn es mir eigentlich nicht gut gefällt und ich es eher abbrechen würde.

Gegen "Ideenlosigkeit" helfen mir oft die Beantwortung von diversen "TAGs" - Ich hab schon den Harry-Potter-Tag >> gemacht und den Reading Habits Tag >> 


Vielleicht hast Du ja noch einen weiteren Vorschlag für mich?
Welche TAGs hast Du schon gemacht und kannst Du empfehlen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

Kommentare:

  1. *Das Problem habe ich z.B. auch bei Rezensionsexemplaren: Wenn ich die anfordere, fühle ich mich verpflichtet, das Buch durchzulesen, auch wenn es mir eigentlich nicht gut gefällt und ich es eher abbrechen würde.*

    Das habe ich schon oft gelesen, ich mache es nicht. Es bringt niemanden etwas, wenn ich mich durch ein Buch quäle, und meine Bewertung immer schlechter wird.
    Wenn ich das Buch rechtzeitig abbreche, dann schreibe ich eine deutlich fairere Rezension.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... da ist irgendwie was dran... Werde ich das nächst Mal bedenken, wenn mir wieder nach Abbruch ist! Die beiden Rezi-Exemplare, die ich noch in der Mache habe, gefallen mir zum Glück gut.

      Löschen
  2. Hallo!
    Ich denke, manche Blogger haben einfach das Gefühl ihre Leser zu enttäuschen, wenn sie nicht regelmäßig ihre Beiträge raushauen. ;) Aber wenn man sich durch Bücher quälen muss, um sie zu rezensieren oder krampfhaft vor dem Computer sitzt, um einen Beitrag zu schreiben, dann hat niemand was davon. Nicht mal der Verlag. :)

    Er ist zwar schon etwas älter, aber ich könnte dir meinen Sunshine-Blogger-Award anbieten. Einfach die Fragen beantworten, wenn dir mal langweilig ist. :D
    https://tirilu.wordpress.com/2018/01/12/sunshine-blogger-award/

    LG, m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke! Den Sunshine-Blogger muss ich mir mal in Ruhe anschauen, sieht auf alle Fälle interessant aus!

      Löschen
  3. Ich sehe es genau wie Du und lasse mich nicht stressen. Eine "erwartete Anzahl von Blogposts" gibt es bei mir nicht, wenn mir nichts einfällt, dann blogge ich eben nicht.
    Ich finde es schrecklich, wenn man sich irgendwelche Blogposts aus den Fingern saugen müsste. Und wenn einem mal gar nichts einfallen will, gibt es ja noch jede Menge Aktionen wie die Montagsfrage - damit könnte man schon einige Tage pro Woche füllen.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gönau! Wobei ich mich schon bemühe, regelmässig von mir hören zu lassen. Ich mag es ja auch, wenn meine Lieblingsblogger neue Inhalte veröffentlichen, da möchte ich natürlich meine Leser nicht enttäuschen. Aber das muss ja nicht auf Gedeih und Verderb unbedingt sein - wenn mal eine oder zwei Wochen Pause ist, geht die Welt auch nicht unter.

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>