Freitag, 17. August 2012

Wanderurlaub in St. Gallenkirch im Montafon

Holzhüttle beim Aufstieg von Schruns ins Silbertal am 6. 8.2012
Hach, schön wars wieder! Wir waren 10 Tage lang bei Kaiserwetter wandern im Montafon. Unser "Quartier" war - wie schon im letzten Jahr - das "Haus Anita" in St. Gallenkirch - sehr zu empfehlen! Liegt absolut ruhig und mit Bergblick, auch das Frühstück ist top.
Leider war die gastronomische Situation in St. Gallenkirch nicht so dolle, die "Strudelwirtin Renate", die wir noch im letzten Jahr regelmässig frequentiert haben, hat im Sommer nicht mehr offen, also blieb uns - wenn wir nicht das Auto zum Essen nehmen wollten - nur der Italienier "La Taverna" im Ort (der zwar ok war, aber eben ein Italiener, und wenn ich schon mal in den Bergen bin, will ich eher Kässpätzle als Pasta Quattro Fromaggio!) und das "Därfli" - das hatte aber auch noch einen Tag Ruhetag... Die Traube im benachbarten Gortipohl war dann schon eher nach unserem Geschmack, besonders die Spinatspätzle kann ich dort sehr empfehlen, schleck!

1 Kommentar:

  1. Sieht ja schön aus. Das Montafon kenne ich nur vom Winterurlaub - und da bekommt man ja außerhalb der Pisten kaum etwas zu sehen. Wenn man auch die Berge rundherum sieht und auch mal einen Blick ins Tal wirft, so ist doch alles weiß.

    AntwortenLöschen