Freitag, 29. Mai 2020

Meine Lieblingsstricknadeln: Material, Farbe, Runstricknadeln, Nadelspiel...

Über meine Lieblingsgarne habe ich ja hier>> und hier >> schon einmal berichtet. Über Stricknadeln hier >> und über meine Vorlieben beim Sockenstricken im Speziellen hier >> Aber ich dachte mir, ich erzähle Dir ein wenig, wie derzeit meine ganz persönlichen Vorlieben sind.


Jackennadel, Nadelspiel oder Rundstricknadel?


Ganz klar Rundstricknadel, und das auch für Socken. Ich habe sehr lange ausschließlich Socken auf dem Nadelspiel gestrickt, mit 5 Nadeln, und dabei mochte ich auch die langen, 20 cm Nadeln am liebsten. Bei den kürzeren Nadelspielen * >> mit 15 cm habe ich immer Angst, das mir die Maschen herunterrutschen - auch wenn das noch nie passiert ist, ich stricke auch nicht sonderlich locker, aber auch nicht brettig.

Zur 80 cm Rundnadel "konvertiert" bin ich dann in 2010, kurz nachdem diese Socken >> fertig waren. 80 cm sind dann auch meine Rundnadellänge der Wahl- ich habe schon mal 100 cm ausprobiert, aber das fand ich dann doch zu nervig mit der langen Schlinge bei Socken.

Und auch bei größeren Strickstücken verwende ich möglichst kein längeres Seil als 80 cm - für längere Seile müsste ich ja ein System mit austauschbaren Nadelspitzen verwenden, und das ist nicht sooo meines.


Diese Restesocken habe ich  2010 noch mit einem Holznadelspiel gestrickt, zur Rundnadel "konvertiert" bin ich in ca. 1 Jahr später 

Diese geraden Jackennadeln * >> habe ich nie wirklich benutzt - vielleicht mal ganz am Anfang, als ich meinen ersten Schal gestrickt habe oder so. Ich kenne auch niemanden, der noch mit sowas strickt. Manchmal fände ich es ganz lustig, das ist so "retro". Und es gibt Strickerinnen, die diese Nadeln deshalb bevorzugen, weil sie sich eine Nadel unter den Arm klemmen oder einen Strickgürtel  >> benutzen, aber zu denen gehöre ich ja nicht. Wobei, so einen Strickgürtel würde ich schon mal ausprobieren wollen...


Stricknadeln aus Holz oder Metall?


Schon eher Metall. Ich besitze zwar ein Knitpro Symphonie Holznadel-Set * >>, aber ich bevorzuge Metallnadeln - da rutschen die Maschen einfach besser. Dabei stricke ich gar nicht soooo fest, aber bei "normaler" Wolle hemmt das Holz mir zu sehr.


Merke: Solche Holzstricknadeln können brechen, wenn Du Dich draufsetzt....
nein, frag nicht, woher ich das weiß! 


Außerdem ist es schon vorgekommen, dass mir Holznadeln gebrochen sind - nicht während des Strickens, so fest stricke ich nicht- aber draufsetzen sollte sich frau halt auch nicht...

Es gibt allerdings Ausnahmen: Es gibt Strickprojekte, da willst Du gar keine "rutschigen" Nadeln, wenn nämlich Dein Garn schon sehr "flutschig" ist.

Für diese Jacke aus reinem Bambusgarn habe ich bewußt Holznadeln verwendet

Meine erste Nonna-Jacke >> ist aus einem solchen "Flutschgarn", nämlich aus reinem Bambusgarn * >>. Das ist so weich und fließend, da sind mir wirklich oft die Maschen von den Nadeln gerutscht und ich habe schließlich entnervt aufgegeben und eine Holznadel verwendet- damit ging es wirklich besser.

Die zweite Ausnahme ist, wenn ich Nadeln mit ins Flugzeug nehmen möchte- zu diesem Zweck habe ich mir Ende 2019 eine 2.5er Holz-Rundstricknadel * >> zugelegt und damit diese Socken >> gestrickt, da gab es bisher im Flieger keine Beanstandungen.

Diese Socken habe ich ausnahmsweise mal mit Holznadeln gestrickt


Fest montierte Nadeln oder austauschbare Nadelspitzen?


Für mich fest montiert, bitte! Ich besitze zwar das oben erwähnte Knitpro-Set und auch noch eines aus Metall * >> und außerdem ein Addi-Click-Set * >>, aber so wirklich "warm" werde ich damit nicht, ich bevorzuge ganz klar fest montierte Rundnadeln.

Bei den Knitpros hatte ich schon oft Probleme, das die Gewinde nach einiger Zeit nicht mehr griffen oder das das Plastikseil kurz hinter der Metallhalterung abgebrochen ist - besonders angenehm, wenn Du gerade elfundrölfzigmillionen Maschen auf dem Seil hast...

Das ist bei den Addis zwar noch nie vorgekommen, aber ich habe das kurze Spitzenset geschenkt bekommen, und die sind ein bissle zu kurz für meine eher großen Hände.

Nein, ich bleibe bei meinen "normalen" Rundnadeln - 80 cm, gerne Metall, gerne 3,5 mm für Kleidungsstücke und 2,25 mm für Socken.


Eher spitze oder eher stumpfe Stricknadeln?


Naja, so richtig "stumpf" sind Stricknadeln ja nicht, aber es gibt schon Modelle, die besonders spitz sind - z.B. die Hyia Hyia Sharp * >>

Da einige Podcaster eine Zeit lang extrem von den Hyia Hyia Nadeln geschwärmt haben, habe ich mir mal eine Sockennadel - also 2,25 mm, 80 cm Seil * >> angeschafft - und die war mir ZU scharf - ich habe mir echt ein "Loch" in den Finger gestupft - aehm, nee, muss nicht sein.

Mir reicht die "Spitzheit" der Addis * >> oder der Knitpro Zing * >> völlig aus, ich stricke ja auch selten große Laceprojekte, wo solche Spitzen vielleicht ganz hilfreich wären. Und besonders fest stricke ich auch nicht, eher so mittel.

Ich habe hier allerdings noch die Prym Ergonomics Nadeln * >> zum ausprobieren liegen. Die haben keine Spitze, sondern eine Kugel vorne  und sollen besonders gut in der Hand liegen - ich werde berichten, wenn ich sie ausprobiert habe.


Bunt ist meine Lieblingsfarbe - auch bei Stricknadeln



Ich muss zugeben: Mit Bunt kriegt man mich immer! Ein Grund, warum ich damals die ersten Knitpro-Nadeln gekauft habe, war, dass mir die bunten Nadeln so gut gefallen haben, also diese mehrfarbigen aus laminiertem Birkenholz * >>

Und schon, als ich eigentlich gar nicht mehr mit Nadelspielen gestrickt habe, musste das Addi Colibri * >> einfach sein - jede Nadel eine andere Farbe - soooo schön buntig! Und ja, an der Qualität der Nadeln besteht kein Zweifel - aber ich bin mittlerweile wirklich vom Nadelspiel "weg" und stricke lieber mit Rundnadel. Und so ist auch bei diesen Socken >> der zweite Socken wieder auf der Rundnadel entstanden.


Einer meiner letzten Nadelspiel-Versuche: Charade-Socken auf Addi Colibri 

Tja, und dann kamen die Knitpro Zings* >> und die finde ich klasse! Sie sind colour-coded, will sagen, jede Nadelstärke hat eine andere Farbe - sehr praktisch, da muss man sich nur noch die Farbe merken und nicht ewig nach dem Nadelmass * >> suchen!


Hier sieht man meine hellgrüne Knitpro Zing in 3,5 mm ganz gut -
sie steckt in meiner Lovely Loona, die im Mai fertig geworden ist.

Es gibt allerdings Strickerinnen, die mit den Übergängen von Seil zur Nadel nicht klarkommen. Ich gebe zu, meine Zings habe ich schon ein bissle "einstricken" müssen, bei einigen habe ich auch das Gefühl, dass da noch so eine Schicht auf der Nadel war, die man erst "abstricken"musste, aber jetzt komme ich gut mit ihnen klar. Auch die "Spitzigkeit" reicht für meine Zwecke völlig aus.


So, jetzt Du:
Welche sind Deine Lieblingsnadeln?
Welches Material bevorzugst Du?
Brauchst Du es besonders spitz oder eher nicht?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Kommentare:

  1. Überwiegend stricke ich mit Rundstricknadeln aus Metall. Ein Nadelspiel benutze ich sehr selten.
    Spitze Nadeln mag ich gar nicht, das ist auch besser für den Daumen.
    L.G. Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne? Wobei ich mir das "Loch" eher in den rechten Zeigefinger stosse, weil ich mit dem immer die linke Nadel nach hinten stupfe, damit die Masche runtergeht...

      Löschen
  2. Socken stricke ich mittlerweile am liebsten mit dem Nadelspiel aus Holz. Das empfinde ich einfach als angenehmer, obwohl ich die Addi coolibri auch unbedingt haben musste. Bei der Länge habe ich lange gezweifelt, stricke aber Schonzeit ein paar Jahren auch die Socken Gr. 46 auf den 15er-Nadeln und es klappt trotz großer Hände prima.

    Beim Lacestricken mag ich die Lacenadeln von Addi gern - und nein - Jackenstricknadeln gibt es hier definitiv nicht mehr (damit blieb man entweder im Sofa oder im Sitznachbarn hängen:-)) Ein Nadelspitzenset habe ich von Knut pro, mag aber definitiv die festen Nadeln lieber.

    Herzliche Grüße aus dem Sauerland

    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Oje, nicht Schonzeit sondern schon seit und nicht Knut pro, sondern Knit pro (blöde Worterkennung)

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *Kicher* Knut Pro is auch sehr hübsch! Danke für Deinen Kommentar, bei Nadelspielen mag ich irgendwie die 20 cm Nadeln lieber, aber ich benutze ja eigentlich nur noch Magic Loop.

      Löschen
  4. Also ich stricke am liebsten auf Rundnadeln mit langem Seil und Magic Loop. Meine liebsten Nadeln haben 150er und 120er Seile. Letzte Woche habe ich mich übrigens auf meine Knit Pro Symphonie gesetzt und sie zerbrochen. Weiter geht es auf der guten alten Addi Metallnadel. Die ist am Übergang zum Seil schon ewig geknickt, aber sie hält. Socken stricke ich eher selten und wenn, dann weiterhin auf Nadelspiel.
    LG
    Ingrid

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>