Freitag, 5. August 2022

Domics Strickpläne: Was habe ich gestrickt im Juli 2022?

 Ist Dir schon aufgefallen, dass es ganz schön warm geworden ist? ;-) Ok, das war jetzt vielleicht nicht der originellste Gag ever, aber natürlich hat die sommerliche Hitze auch einen Einfluß auf meinen Strick-Output. Es ist August, also gucke ich mal, was ich im Juli von dem, was ich mir mal vorgenommen hatte >>, so zuwege gebracht habe.



Eine Sommerjacke aus Leinen-Baumwoll-Mischgarn

Die stand ganz oben auf dem Zettel >> und ist - dank kühlerer Temperaturen beim Wanderurlaub im Lechtal Anfang des Monats - auch tatsächlich fertig geworden. Ich habe - wie geplant - das Ganze in glatt- statt kraus rechts gestrickt und das Lochmuster von der Joji-Locatelli Anleitung verwendet. 

Das Ergebnis gefällt mir sehr gut, auch das verwendete Garn, die Drops Belle, ist toll von der Zusammensetzung - Baumwolle, Leinen und Viskose. Für meinen Geschmack könnte sie allerdings ein bissle dünner sein- wenn Du einen Tipp hast für ein dünneres Baumwoll-Leinen-Garn, gerne so in Fingering-Stärke, dass sich aber trotzdem gut verstricken lässt und nicht zu splissig und steif ist, schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

Allerdings gab's beim Waschen und "Spannen" (ich habe nicht gespannt, ich habe sie nur zum Trocknen ausgelegt) noch etwas Bemerkenswertes: Die Jacke lag einen ganzen Tag in der prallen Sonne auf dem Terassentisch - dann war sie zwar trocken, aber auch die Farbe vorne deutlich ausgebleicht im Vergleich zum Rückenteil. Fällt nur an den Ärmeln auf, aber ich denke, ich werde sie doch nochmal andersherum in die Sonne legen, um die Farbe anzugleichen.


Strandtreppen-Socken in Riesengroß als Geschenk

Auch da habe ich genau das gemacht, was ich mir vorgenommen hatte - die Strandtreppen-Sneakers >> in Schuhgröße 45 sind fertig. Entstanden sind sie hauptsächlich auf dem Weg in und zurück aus dem Urlaub im Auto, die lassen sich super nebenbei stricken. Ich wage zu behaupten, das sind definitiv nicht die letzten Socken dieser Art, die ich gestrickt habe! Zum Glück haben weitere zu beschenkende Herren nicht ganz so große Füße.


Das Garn ist echt interessant - Lang Yarns Twin Soxx *>> hat einen extrem laaaaangen Farbverlauf, der sich selbst bei diesen langen Latschen nicht wirklich komplett wiederholt. Ist also nix für Dich, wenn Du gerne zwei genau gleiche Socken stricken möchtest. Wenn Du - wie ich- eher "Geschwister" als "Zwillingssocken" haben möchtest, ist es aber genau Deins! Allerdings ist der Name etwas irreführend - bei "Twin Soxx" rechnet man doch eher mit sowas wie Regia Pairfect * >>, wo Du zwei gleiche Socken bekommst - nein, das bekommst Du hier definitiv NICHT, es sei denn, Du willst seeeeeehr viel abwickeln!


Noch ein Pullover aus Drops Belle: Mein zweiter Ranunculus

Die Drops Belle war im Angebot, also habe ich eine eher großzügige Menge erworben. Allerdings dachte ich eigentlich, dass ich da locker zwei Pullis draus stricken könnte, denn bei meiner normalen Sockenwollstärke komme ich für einen Pulli eigentlich so mit ca. 300-350 Gramm hin. Naja, die dickere Wolle fordert ihren Tribut- es sind eher 400 Gramm geworden für die Jacke, und ich hatte also gerade noch 300 Gramm übrig. Also habe ich beschlossen, noch einen Ranunculus >>  daraus zu stricken. 


Meinen ersten >> habe ich im Juli 2020 aus einem Farbverlaufsbobbel gestrickt. Da hat mir zwar die Garnstärke gut gefallen, aber einen Farbverlauf wolte ich nicht unbedingt - das ist immer so ein Gefriemel, wenn die Ärmel in etwa gleich sein sollen - und bei Ärmeln lege ich da schon eher Wert darauf.

Wie Du siehst, bin ich mit dem Garn ausgekommen - ich habe sogar noch ungefähr 80 Gramm übrig, von dem Gelb etwas mehr als von dem Weiß. Das Ergebnis gefällt mir recht gut und ich habe ihn auch schon mal an einem heißen Tag zusammen mit einem Rock mit hohem Bund getragen - gefällt mir gut! Ist allerdings schon ziemlich "cropped", ohne den hohen Rockbund wäre er bauchfrei, und das brauch ich jetzt nicht mehr unbedingt...

Aber auch da glaube ich, das war nicht der letzte Ranunculus, den ich stricke - ich kann mir sehr gut eine Winterversion vorstellen, vielleicht mit einem Garn mit Alpakaanteil. Den würde ich dann etwas länger machen, aber immer noch eher kurz, und mit 3/4 Ärmeln  mal sehen.

So, jetzt Du:
Was hast Du im Juli so gestrickt? Hast Du Tipps für dünne Sommergarne mit Leinenanteil? Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Mittwoch, 3. August 2022

Rezension: Bernsteinsommer von Anne Barns

 Vor unserem Wanderurlaub im Juli war mir nach was Leichtem mit Sommerfeeling - und genau das hat mir Frau Barns geliefert! Ich kann mir gut vorstellen, da noch mehr zu lesen.

Bibliographische Daten:


Bernsteinsommer von Anne Barns * >>

HarperCollins; 384 Seiten

ISBN-10 ‏ : ‎ 3749900205


Klappentext:

Nach ihrer Ausbildung zur Konditorin hat Christina ihr eigenes Café eröffnet. Wunderschöne Aquarelle schmücken dort die Wände. Ihr Vater hat sie ihr geschenkt, doch seit er die Diagnose Alzheimer erhalten hat, malt er nicht mehr. Er verändert sich und verschwindet immer mehr in seiner eigenen Welt. Dass er trotzdem eines Tages nach seinen Malkreiden fragt, ist für Christina ein Lichtblick. Ohne Zögern macht sie sich in seinem Arbeitszimmer auf die Suche und findet dabei ein Ölgemälde, das nicht von ihrem Vater stammen kann. Trotzdem fühlt sie sich wie magisch angezogen von der lichtdurchfluteten Meerlandschaft und begibt sich bei der Suche nach dem Künstler auf eine Reise, die sie von Hanau nach Rügen und in die Vergangenheit ihrer Familie führt.


Über Anne Barns:

Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am liebsten auf eine Insel zurück, wenn möglich in die Nähe einer guten Bäckerei.


Und, wie hat es mir gefallen?

Das war doch mal nett - wenig Drama, nette Protagonisten, ein bissle Sommer-Strand-Inselfeeling - genau das richtige für den Sommer! Das war das erste Buch von Anne Barns, das ich gehört habe, und ich könnte mir durchaus vorstellen, noch mehr zu lesen/hören. 

Ich fand es sehr angenehm zu lesen, wie entspannt Christinas Familie mit der Alzheimer Erkrankung ihres Vaters umgeht. Die Liebesgeschichte geht für meinen Geschmack vielleicht ein bissle arg fix voran - eigentlich hätte ich die nicht unbedingt gebraucht, auch wenn Lukas ein durchaus sympathischer Kerl ist. 

Die ganze Story rund um das Café geht vielleicht ein bissle arg glatt, aber das ist ja zur Abwechslung auch mal ganz nett. Und dann gibt es noch die historische Ebene mit Christinas Verwandtschaft auf Rügen und Hiddensee - die wird aber erst im letzten Drittel des Buches thematisiert, die Bernsteine spielen erst ab da eine Rolle. 

Ein Feelgood-Buch, aber weniger Handlungsstränge wären hier mehr gewesen, würde ich sagen. Mir hätte es besser gefallen, wenn das Buch hauptsächlich am Meer gespielt hätte, die Handlung in Hanau und Frankfurt hätte ich jetzt nicht unbedingt gebraucht. Insgesamt aber solide Unterhaltung, gut für den Sommer. Ich denke, ich werde noch mehr von der Autorin lesen.

So, jetzt Du: Welches Buch mit "Sommer-Sonnen-Strandfeeling" kannst Du mir empfehlen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Freitag, 29. Juli 2022

Was soll ich bloß stricken? Auf der Suche nach Inspiration für das nächste Strickprojekt

 Ja, es ist mal wieder soweit - es ist Sommer, es ist heiß, und auch mein Strickmojo hat sich ein bissle in die Sommerpause verabschiedet. Und wie schon im Sommer 2020 >> habe ich gedacht, ich nehme Dich einfach mal mit auf meiner Suche nach Inspiration, 



Der Ort dieser Inspirationssuche ist bei mir immer noch Ravelry -  ich habe bisher nichts anderes gefunden, wo ich eine solche Fülle an Anleitungen so komfortabel durchsuchen kannst. Wenn Du ein anderes Tool nutzt - Pinterest, Instagram, Whatever- schreib es mir gerne in die Kommentare und sag mir, wie Du das machst!


Garnstärke: Sockengarn oder wenig dicker

Ich mag ja am liebsten Garn in Sockengarnstärke, vielleicht noch ein bissle dicker, so 6fach Sockenwolle, aber viel mehr auch nicht. Ich habe gerade erst ein Oberteil aus DK-Garn >> fertig und das war mir definitiv eher zu dick. 


Eher Kleinteile, keine Socken und eher kostenlose Anleitungen

Außerdem ist mir eher nach etwas kleinem, aber Socken sollen es ehe rnicht sein.
Und Geld ausgeben möchte ich auch nicht so unbedingt, also suche ich gezielt nach Anleitungen, die es kostenlos irgendwo gibt oder die ich vielleicht schon besitze, aber nicht mehr auf dem Schirm habe, weil sie vielleicht in einem Buch oder einer Zeitschrift "versteckt" sind. 


Vertices Unite: Stephen West gegen Strickflauten

Stephen West hat mich ja schon mal aus einer Strickflaute >> geholt - ich glaube, das war sogar in 2020... Dieses Mal ist mir aber nicht nach einem Oberteil, aber den Vertices-Unite-Shawl könnte ich doch nochmal stricken. Da habe ich beim letzten Mal gleich beim ersten Teil was falsch gelesen und dadurch ist das Teil so riesig geworden, das es für mich nicht gescheit tragbar ist.

Außerdem kann frau da auch prima Reste und Einzelknäul verwenden und mit nur kraus rechts ist es trotzdem nicht zu anstrengend.


Flowery-Schal aus dem Knit the Cat Heft

Eigentlich bin ich ja nicht so der Fan vom klassischen, rechteckigen Schal, aber diese Anleitung aus einem Knit-the-Cat-Heft habe ich schon lange in meiner Library und auch das könnte ich mir aus Resten supergut vorstellen. Allerdings sieht es zugegebenermaßen in diesem Farbverlaufsgarn schon sehr beeindruckend aus, vielleicht investiere ich da dann doch mal -geht ja evtl. auch als Souvenir-Knäul...



Stirnbänder kann frau immer gebrauchen - Headband with a Twist >>

Auch diese Anleitung habe ich schon mal gestrickt >> (und dann verschenkt). Das war ein schnelles Projekt, hat Spaß gemacht zu stricken und sah auch noch gut aus. Da könnte ich mir Versionen aus doppelt gehaltener Sockenwolle vorstellen, weil einfache vielleicht ein bissle dünn ist. Vielleicht finde ich ja auch noch ein paar Alpakagarn-Reste, denn Sockenwolle an den Ohren ist empfindlicheren Gemütern vielleicht zu kratzig. Aber auch die zweifarbigen Versionen gefallen mir gut, da könnte man auch den Favorite Fussballclub nehmen...



Seaglass Hat - Mütze oder Handschuhe mit einfachem 2farbigem Muster >>


Das bringt mich auf Ideen... solche kleinen Winterwärmer sind das ideale Sommergestrick - sie sind klein, schnell gestrickt und so hast Du dann schon gegen Ende August einen guten Vorrat an Weihnachtsgeschenken. Ich würde dann tendenziell auch nicht unbedingt die Mütze stricken, sondern vielleicht eher Fausthandschuhe mit diesem einfachen Farbmuster vom Seaglass Hat - oder vielleicht auch 2 Maschen von jeder Farbe im Wechsel...


So, jetzt Du: Worauf hast Du gerade Lust beim Stricken? Wie bist Du aus Deiner letzten Strickflaute herausgekommen? Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!





Mittwoch, 27. Juli 2022

Rezension: Rendezvous mit einem Mörder (Eve Dallas 1) von J.D. Robb

Frau Roberts ist ja im Moment auf Booktube in aller Munde, und besonders Mme Toussaint >> hat sehr von der Eve Dallas Reihe geschwärmt. Also dachte ich, ich lese mal rein - gab's bei der Onleihe, koschd also nix...

Bibliographische Daten:

Rendezvous mit einem Mörder von J.D. Robb (a.k.a. Nora Roberts) * >>

Blanvalet Taschenbuch Verlag; 382 Seiten

ISBN-10 ‏ : ‎ 3442354501


Klappentext:

In den zehn Jahren ihres aufreibenden Berufes als Lieutenant der New Yorker Polizei hat die gewitzte, mutige Eve Dallas viel Schreckliches gesehen und, für eine so junge, schöne Frau wie sie, viel zu viel erlebt. Doch sie weiß, dass sie sich auf eines garantiert verlassen kann: auf ihren Instinkt. Bei der Jagd nach einem grausamen Serienmörder, der New York in lähmende Angst versetzt, gerät sie an den undurchsichtigen irischen Milliardär Roarke. Alle Indizien weisen darauf hin, dass er nicht so unschuldig ist, wie er vorgibt zu sein. Doch wider jede Vernunft sprechen Eves Gefühle eine andere Sprache. Sie lässt sich von einem hinreißenden Mann verführen, von dem sie nichts weiß, außer dass er als Killer verdächtigt wird – und ihr Herz erobert hat.


Über J.D. Robb:

Nach einer phänomenalen Karriere mit vielen Bestsellern war Nora Roberts bereit für eine neue schriftstellerische Herausforderung. Ein Pseudonym, beschloss sie zusammen mit ihrer Agentin, würde ihr die Möglichkeit geben, auch Zielgruppen jenseits der begeisterten Fans der Romane, die unter dem Namen Nora Roberts erscheinen, zu erreichen. Der erste in der Zukunft angesiedelte Krimi Rendezvous mit einem Mörder wurde 1995 in den USA als Taschenbuch herausgebracht, und sofort zogen Eve Dallas, die toughe Polizistin mit der dunklen Vergangenheit, und ihr noch geheimnisvollerer Angebeteter, Roarke, die Leserschaft in ihren Bann. Der Reihe wurden innerhalb kurzer Zeit große Aufmerksamkeit, fantastische Kritiken und ein begeisterter Leser- und Leserinnenkreis zuteil. Seit der neunte Band, Ein feuriger Verehrer, Ende Oktober 1999 auf der New-York-Times-Bestsellerliste erschien, taucht jeder einzelne Titel von J.D. Robb regelmäßig dort auf. Obwohl ihre Fans bereits einen Verdacht hatten, gab der amerikanische Originalverlag erst 2001 mit Erscheinen des zwölften Bandes der Reihe in den USA, Symphonie des Todes, offiziell bekannt, das J.D. Robb ein Pseudonym der nimmermüden Bestsellerautorin Nora Roberts ist. Nach dieser Enthüllung holten die Nora-Roberts-Fans, die bisher noch keines der Robb-Bücher gelesen hatten, die Lektüre eilig nach. Die Eve-Dallas-Bücher sind inzwischen echte Klassiker und erreichen nicht nur in den USA regelmäßig, neben anderen Romanen von Nora Roberts, Spitzenplätze auf den Bestsellerlisten. J.D. Robb bringt jährlich zwei neue Bände sowie hin und wieder eine Original-Dallas-Geschichte in einer Anthologie heraus. Viele Jahre nach dem Beginn ihrer zweiten Karriere in den USA ist zum Glück noch lange kein Ende der allzeit beliebten Serie um Eve Dallas in Sicht.


Und, wie hat es mir gefallen?

Nachdem Madame Toussaint so geschwärmt hat, habe ich mal reingelesen - und habe so ein bissle gemischte Gefühlte. Der Kriminalfall war ganz interessant, auch wenn die Taten ziemlich blutig waren, konnte ich es doch ganz gut lesen. 

Faszinierend fand ich, wieviele der von Frau Roberts Anfang der 1990ger erfundenen Technologien heute so ählich tatsächlich existieren. Science Fiction ist ja eigentlich so gar nicht mein Genre, hier hat mich das aber nicht gestört. 

Warum gab's dann aber doch nur 3 Sterne? Ich konnte den Love Interest überhaupt nicht leiden, fand den total übergriffig und unsympathisch - bäh! Das hat sich zwar gegen Ende etwas gebessert, aber trotzdem wird das sicher nicht mein Lieblingscharakter in der Reihe. 

Den IT-Kollegen und Eves Chef mochte ich aber sehr gern, also versuche ich nochmal einen späteren Band der Reihe - die gibt's ja zum Glück alle bei der Onleihe.

So, jetzt Du:
Kennst Du die Eve-Dallas-Reihe? Könnte das etwas für Dich sein?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Freitag, 22. Juli 2022

Restesocken stricken: Gelungene Projekte auf Ravelry im Juli 2022

 Die Blogposts über Resteprojekte hier >> oder hier>> oder hier>> gehören zu den beliebtesten auf diesem Blog. Also dachte ich, ich schaue mal, welche der dort erwähnten Anleitungen in letzter Zeit aus Resten gestrickt wurden und aus meiner Sicht besonders gelungen sind.




1. Fade-In, Fade-Out Socken (kostenlose deutsche Anleitung) >>

Da gefällt mir diese Version der Ravelerin Retzza >> sehr gut. Sie hat ziemlich stark kontrastierendes Garn verwendet, so das man die "Fading"-Bereiche besonders gut erkennen kann.


2. Lucky Stripe Socks (kostenlose englische Anleitung) >>

Ich bin mir gar nicht sicher, ob Ravelerin  activa bei ihrer Version >> überhaupt Reste verwendet hat oder nur einen hübschen handgefärbten Rest in Pinktönen. Aber auch hier kommt der Effekt definitiv vom starken Kontrast zwischen pink-orange und grauen Streifen.


3. Blender Socks (kostenlose englische Anleitung) >>

Die Blender-Socken sind eine meiner liebsten Anleitungen für Sockenwollreste, dabei wird die neue Farbe "eingeschlichen", d.h. am Anfang strickst Du nur 1 Reihe der neuen Farbe und reduzierst die Reihenzahl der alten Farbe immer mehr, bis irgendwann nur noch die neue Farbe übrig ist.  Ravelrin sonni65 hat in ihrer Version >> sehr leuchtende handgefärbte Sockenwolle verwendet, entstanden sind sehr bunte und fröhliche Socken.


4. GumGum-Socke oder Spiralsocke (kostenlose deutsche Anleitung) >>

Diese Anleitung ist ebenfalls sehr beliebt, dabei hängen mehr als ein Rest an der Socke und die Farbe wird in jeder Runde (oder, wenn Du mit einem Nadelsspiel strickst, sogar bei jeder Nadel) abgewechselt. Ravelerin Kaldin hat bei ihren Socken >> einen leuchtend orange-roten Rest mit neutralem Weiß kombiniert und hat sehr hübsche Socken gestrickt, die gar nicht nach "Reste verwursten" aussehen.


5. Broken Seedstitch Socks (kostenlose englische Anleitung) >>

Hier gefällt mir die Version von Ravlerin hurdygurdygirl >> sehr gut. Bei diesen Socken wird mit jeder Farbe zwei Runde gestrickt, einmal glatt rechts, einmal 1 rechts, eins links und diese Rechts-Links-Runde mit der zweiten Farbe versetzt, also eine Art "unterbrochenes Perlmuster" (daher der Name). Ich finde ja, dass diese Anleitung auch mit selbststreifender Sockenwolle gut aussieht, wie hurdygurdygirl mit ihren knallgrünen Socken beweißt.


6.  A Farewell to Yarns (kostenlose englische Anleitung) >>

Gemischt wird hier mit Hebemaschen (vorsicht, dadurch sind die Socken nicht sehr dehnbar, also schlage lieber ein paar mehr Maschen an!). Gut gefällt mir hier die Version von psmith5348 >>, die Garne mit starken Kontrasten kombiniert hat. Gefällt mir ausgesprochen gut!


So, jetzt Du: Hast Du in letzter Zeit irgendwo eine besonders gelungene Umsetzung eines Resteprojekts entdeckt? Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!


Mittwoch, 20. Juli 2022

Rezension: Und wenn Du mich küsst von Susan Elizabeth Phillips

Das E-Book wurde mir vom Verlag kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt - vielen Dank dafür!  

Ich bin ja ein großer Fan der Autorin - guckstu hier >>  Oder vielleicht sollte ich sagen "Ich WAR ein großer Fan", denn die letzten ihrer Neuerscheinungen haben mich allesamt nicht so recht überzeugen können. Dabei sind die Einzelbände schwieriger als Teile einer Reihe. Diese Buch ist Teil 9 der Chicago-Stars-Reihe, die ich sehr gern mag. Du kannst alle Teile auch als Einzelband lesen, aber wenn Du noch nichts von SEP gelesen hast, fang nicht gerade mit diesem an...

Bibliographische Daten:


Und wenn du mich küsst von Susan Elizabeth Phillips * >>

Blanvalet Taschenbuch Verlag; 480 Seiten

ISBN-10: ‎ 373411120X


Klappentext:

Thaddeus Walker Bowman Owens ist der Ersatz-Quarterback der Chicago Stars, Teamplayer, gelegentliches Unterwäschemodel und ein Mann mit einer geringen Toleranz gegenüber Diven. Olivia Shore ist internationaler Opernsuperstar, eine Diva mit einer Leidenschaft für Perfektion, dem Verlangen nach Gerechtigkeit und einem monumentalen Groll gegen egoistische, anspruchslose Sportler. Und doch haben sich beide dazu verpflichtet, gemeinsam auf eine landesweite Werbetour für eine Luxusuhrenmarke zu gehen. Während die Stimmung anfangs eisig ist und eher die Fetzen fliegen, kommen beide nicht umhin zu merken, dass aus Fetzen immer mehr Funken werden 


Über Susan Elizabeth Phillips:

Susan Elizabeth Phillips ist eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.


Und, wie hat es mir gefallen?

ja, ganz ok - kommt zwar auch wieder nicht an die frühen Chicago-Stars-Bücher heran, aber für knapp 4 Sterne hat es gereicht. 

Das Setting ist mal was anderes, mit der Operndiva kommt mal eine andere Komponente dazu. Die "Krimi"-Story im Hintgergrund hat mich aber nicht so wirklich überzeugt, und die Auflösung war ein bissle "aus dem Hut gezaubert".

 Die Liebesgeschichte zwischen Footballstar und Operndiva war auch irgendwie strange - die waren mir irgendwie viel zu schnell "handelseinig". Und was sollte diese Story ganz am Anfang, wegen der sie den armen Footballer sogar verprügelt? Die kommt dann nachher überhaupt nicht mehr vor und hat keine Bedeutung mehr - warum wurde sie überhaupt erwähnt? 

Während ich das hier schreibe, fällt mir auf: 4 Sterne sind es nur aus Nostalgie, weil ich vor allem die ersten Bände der Chicago Stars Reihe so mochte. Eigentlich sind es vielleicht eher drei Sterne. 

Wenn Du noch nix von der Autorin gelesen hast, fang bitte nicht mit diesem Buch an, sondern vielleicht mit Band 4, der ist mein liebster - Band 2 ist auch nicht schlecht.


So, jetzt Du: Hast Du eine Lieblingsautorin, deren Bücher Dich irgendwann nicht mehr überzeugen konnten? Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Mittwoch, 13. Juli 2022

Rezension: Fritz und Emma von Barbara

Nachdem mir "Für immer und noch ein bisschen länger" * >> von der gleichen Autorin so gut gefallen hat, dachte ich, ich versuche dieses Buch auch mal - und was soll ich sagen: Ich glaube, ich habe eine neue Lieblingsautorin entdeckt! 

Bibliographische Daten:



Fritz und Emma von Barbara Leciejewski * >>

Spieldauer: 11 Stunden und 37 Minuten

Sprecherin: Ulrike Kapfer

HörbucHHamburg HHV GmbH, ungekürzte Ausgabe

ASIN: B08WM23LG4


Klappentext:

1947: Emma ist überglücklich, dass ihr geliebter Fritz doch noch aus dem Krieg in ihr Heimatdorf zurückgekehrt ist. Schon lange sind sie ein Paar, nun fiebert Emma der Heirat entgegen. Doch der Krieg hat einen Schatten auf Fritz' Seele gelegt, gegen den nicht einmal Emma mit all ihrer Liebe ankommt. Und dann, in der Nacht, die eigentlich die glücklichste ihres Lebens sein sollte, geschieht etwas Schreckliches, das alles verändert.

2019: Marie ist mit ihrem Mann neu nach Oberkirchbach gezogen und lernt nach und nach die Einwohner des Dörfchens kennen. Auch den 92-jährigen griesgrämigen Fritz und die ebenso alte Emma, die am entgegengesetzten Ende des Dorfes lebt. Marie erfährt, dass die beiden seit fast siebzig Jahren nicht miteinander gesprochen haben. Dabei wollten sie einst heiraten. Marie nimmt sich vor, Fritz und Emma wieder miteinander zu versöhnen, bevor es zu spät ist.


Über Barbara Leciejewski:

Barbara Leciejewski wollte schon als Kind Schriftstellerin werden, strebte jedoch zunächst einen »richtigen« Beruf an und zog fürs Studium der Germanistik und Theaterwissenschaft nach München. Nach verschiedenen Jobs am Theater und einer Magisterarbeit über Kriminalromane arbeitete Barbara Leciejewski als Synchroncutterin. Die Liebe zum Schreiben ließ sie allerdings nie los, inzwischen ist sie Bestsellerautorin und glücklich in ihrem Traumberuf.


Über Ulrike Kapfer:

Ulrike Kapfer studierte Schauspiel und klassischen Gesang und ist auch staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin. Als Sprecherin leiht sie ihre Stimme zahlreichen Hörbüchern und Podcasts sowie Dokumentationen, Computerspielen und Beiträgen im Radio.


Und, wie hat es mir gefallen?

Hach - die Frau Leciejewski hat es definitiv in die Riege meiner Lieblingsautorinnen geschafft - wobei mir "Für immer..." vielleicht einen Tick besser gefallen hat - also sind das hier wohl so 4,8 Sterne. Trotzdem ist die Geschichte wirklich schön - so viel von dem, was ich mag! Am besten hat mir das Setting in einem kleinen Dorf in der ländlichen Pfalz, nicht weit von Ramstein, gefallen. Viele Dorfbewohner - nicht nur Fritz und Emma - lernen wir im Laufe der Geschichte kennen und lieben. Ein Kritikpunkt wäre vielleicht, dass es evtl. zu viele sind - ich muss zugeben, dass ich gegen Ende ein bissle den Überblick verloren hat, wer jetzt da wer ist und wer mit wem verwandt und bekannt und so...

Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus zwei Zeitebenen, einmal aus der Sicht der Pfarrersgattin Marie im Jahr 2019, dann die Geschichte von Fritz und Emma von 1947 wieder "nach vorne", bis in die Gegenwart. Ich fand es schön mitzuerleben, wie Marie sich in das Dorf verliebt, nachdem sie am Anfang so gar nicht mit dem Kleinstadtleben klarkommt. Wie gesagt, alle Dorfbewohner sind wirklich sympathisch und detailliert beschrieben, da verliebt man sich gleich mit ;-) Aber auch die historische Geschichte von Fritz und Emma ist interessant und nachvollziehbar und behandelt ein wichtiges Thema, über das definitiv viel zu wenig gesprochen wurde und wird.

Die Sprecherin macht ihren Job sehr gut, sie verleiht jedem Charakter eine eigene Stimme, ohne dass es gekünstelt oder übermäßig geschauspielert wirkt - von ihr lasse ich mir gern noch weitere Bücher vorlesen.

Ein weiterer Kritikpunkt wäre vielleicht, dass Jakob, der Pfarrer, ein bissle zu arg "grundgut" ist, der wird mir etwas zu "heilig" dargestellt. Und ja, das Ende ist schon sehr rosarot und Friede-Freude-Eierkuchen, ein bissle weniger Zuckerguss hätte auch gereicht. 

Insgesamt ist es aber ein richtig schönes Wohlfühlbuch, gut für den Sommer, denn der Hauptteil der Handlung spielt im Sommer. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und werde definitiv noch mehr Bücher von dieser Autorin lesen.

So, jetzt Du: Hast Du in letzter Zeit eine neue Autorin für Dich entdeckt?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!

* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de