Dienstag, 28. Mai 2019

Rezension: Die Insel des verborgenen Feuers von Barbara Wood

Ich habe früher viele Bücher von Barbara Wood gelesen >> , bin dann aber irgendwie davon abgekommen. Vor unserem Wanderurlaub habe ich dann aber dieses recht aktuelle Buch in der Onleihe ergattern können und dachte mir, ich gucke mal, ob mir ihre Bücher immer noch gefallen - doch, tun sie!


Bibliografische Daten:

Die Insel des verborgenen Feuers von Barbara Wood * >>



496 Seiten, FISCHER Taschenbuch
ISBN-10: 9783596197309



Klappentext:


1820 kommt die junge Amerikanerin Emily Stone nach Hawaii. Das wilde, exotische Land verzaubert und verunsichert sie zugleich. Darf sie ihren Gefühlen für Schiffskapitän Farrow nachgeben? Und wie tief geht die Freundschaft, die sie mit der hawaiianischen Hohepriesterin Mahina verbindet? Alleingelassen und verletzlich trifft Emily eine tragische Entscheidung.Vierzig Jahre später kommt die junge Theresa als Missionsschwester nach Hawaii und trifft dort auf Captain Farrows Sohn Robert. Bald erkennt sie, dass ein dunkler Fluch auf seiner Familie und auf der ganzen Insel lastet – ein Fluch, den sie nur mit der Hilfe von Emily und Mahina lösen kann. Wie kann sie die drohende Katastrophe abwenden, ohne ihr eigenes Glück zu zerstören?


Über Barbara Wood:


Barbara Wood ist international als Bestsellerautorin bekannt. Allein im deutschsprachigen Raum liegt die Gesamtauflage ihrer Romane weit über 13 Mio., mit Erfolgen wie >Rote Sonne, schwarzes Land<, >Traumzeit<, >Kristall der Träume< und >Das Perlenmädchen<. Die Recherchen für ihre Bücher führten sie um die ganze Welt. 2002 wurde sie für ihren Roman >Himmelsfeuer< mit dem Corine-Preis ausgezeichnet. Barbara Wood stammt aus England, lebt aber seit langem in den USA in Kalifornien.


Und, wie hat es mir gefallen?


Ich kann gar nicht mehr nachvollziehen, warum ich irgendwann aufgehört habe, die Bücher von Frau Wood zu lesen. Auch dieses hat mir sehr gut gefallen, ein historischer Roman genau, wie ich ihn mag.

Das Buch spielt auf Hawaii, genauer gesagt auf Oahu, Mitte bis Ende des 19ten Jahrhunderts, also genau die Zeit, die ich bei historischen Romanen am liebsten mag. Dazu kommt, dass ich selbst schon auf Hawaii war, vor ewigen Zeiten, 1997, um genau zu sein, und deshalb einige der Schauplätze schon selbst gesehen habe.

Die Geschichte ist spannend, wenn auch nicht sooo fesselnd, dass ich das Buch nicht aus der Hand hätte legen können. Solide Unterhaltung, aber andere Titel von Frau Wood habe ich als fesselnder in Erinnerung, z.B. das Ägypten-Buch * >> 

Trotzdem hat mich das Buch im Urlaub gut unterhalten und die fast 500 Seiten waren schnell durchgelesen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und werde definitiv mal gucken, ob ich noch weitere Bücher von Frau Wood von der Onleihe ergattern kann.


So, jetzt Du: Kennst Du Bücher von Frau Wood?
Welches ist Dein Lieblingsbuch von ihr?
Kannst Du mir historische Romane empfehlen, die im 19ten Jahrhundert spielen?
Schreib es mir doch bitte in die Kommentare!



* = Affiliate-Link, führt zu Amazon.de

Kommentare:

  1. Guten Morgen Doro
    auch ich habe früher unzählige Wood-Bücher gelesen, "Die Traumzeit" und "Das Paradies" sind meine Favoriten. Aber dann gab es länger keine mehr von ihr und später keine mehr, die mich wirklich interessierten. Ich nehm mir immer wieder vor, eins der neuen Bücher von ihr zu lesen, aber ich habs bisher noch nicht geschafft. Danke für die Empfehlung, das ist vielleicht eins, das ich mal in Angriff nehmen könnte.

    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich fand es sehr ordentlich - an "Das Paradies" kommt es zwar nicht ganz ran, aber solide geschrieben ist es schon, das kann sie, die Frau Wood.

      Löschen
  2. Hallo Doro,
    bin nach wie vor eine stille Mitleserin/Guckerin deines Blogs ....schaue gerne vorbei und mag die Vielseitigkeit. Da ich nicht mehr handarbeiten kann wegen der Lähmungen sind mir die (Hör)bücher die liebsten Posts. :-))
    Barbara Wood, ja, habe ich gelesen....aber keines blieb mir in Erinnerung. Was nicht an den Büchern lag, sondern an meinem Sieb-Gedächtnis und der Unmengen gelesener Bücher.
    Heute hätte ich 2 Hörbuchempfehlungen für dich:

    Wenn's einfach wär, würd's jeder machen: von Petra Hülsmann

    Fräulein Hedy träumt vom Fliegen von Andreas Izquierdo

    Ich könnte mir vorstellen, dass du die magst. Ich hatte sie als Hörbücher auf den Ohren und fand sie gut, wobei bei der Hedy ich mir manchmal einen anderen Sprecher gewünscht hätte.
    liebe Grüsse von
    Ilona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Ilona, wie schön von Dir zu lesen! Und danke für die Tipps, die werde ich mir gleich mal anhören - gerade ist mein Juni-Audible-Guthaben gekommen, jipiiih!
      Vom Izquierdo hattest Du mir ja schon mal die Traumtänzer empfohlen, das hat mir sehr gefallen, und auch "Das Glücksbüro" fand ich toll. Die Hülsmann kenne ich noch nicht, da gucke ich gleich mal!

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf Domics Pinnwand! Beachte bitte diese wichtige Information zum Datenschutz: Mit Abschicken des Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass Deine Angaben zum Namen, Email-Anschrift und URL Deiner Webseite/Blog und die Nachricht selbst z.B. von externen Dienstleistern wie Google gespeichert werden. Weitere Informationen findest Du im Impressum >> und unter Datenschutz >>